Old Grand-Dad Bourbon im Test

Trotz dessen, dass er einer der bestgehensten Straight Bourbons ist, spielt der Old Grand-Dad in unseren Breiten kaum eine Rolle. Dabei ist dieser Whiskey mit seiner kleinen, bauchigen Flasche und scheinem schlichten Label ein Tropfen, an dem man als Connaisseur und Fan hochprozentiger Genussmittel nicht vorbeigehen sollte. Zumal der Old Grand-Dad Bourbon Whiskey allein mit seinem Preis-Leistungsverhältnis vielen Single Malts den Rang abläuft.

Weiterlesen... · Kommentare { 0 }

Ardmore Legacy – Neuer Torf im Portfolio

Produkte der Brennerei Ardmore pflastern nicht gerade die Schlagzeilen in Print- und Online-Medien. Neuigkeiten und Meldungen verschickt das Unternehmen unter der Dachmarke Beam Suntory nur selten. Eines der Gründe hierfür ist das doch recht übersichtliche Produkt-Portfolio, das hierzulande aus nur 2 Qualitäten besteht. Das Flaggschiff davon wird nun ausgetauscht. Hier kommt: Admore Legacy.

Weiterlesen... · Kommentare { 0 }

Neuer Michter’s US*1 Toasted Barrel Bourbon – Das Beste aus 2 Welten

Michter’s, eine bei uns leider viel zu unbekannte Bourbon-Marke, kommt die Tage mit ihrer neuesten Abfüllung auf den Markt: dem Michter’s US*1 Toasted Barrel Bourbon. Dieser US-Whiskey besitzt eine nicht mehr alltägliche Reifungsart in luftgetrockneten und lediglich getoasteten Fässern. In Kürze startet dieser Whiskey in die Regale. Vorerst allerdings nur in jene von US-Fachhändlern.

Weiterlesen... · Kommentare { 0 }

Bourbon, Rye,… – Und es darf doch Farbstoff rein!

Die Diskussion darüber gleicht einer unendlichen Geschichte. Sie ist fast schon ein leidiges Thema, bei der selbst gestandene Spirituosenexperten durch kleinere Nachfragen ins Taumeln geraten. Es geht um die Frage, ob der Königsklasse US-Amerikanischer Whiskeys, den Bourbons, Ryes etc. Farbstoff zugegeben werden darf. Die Antwort scheint zu sein: “ja”. Mehr noch: Jenen Whiskeys darf völlig legal auch Aromastoff zugesetzt werden.

Weiterlesen... · Kommentare { 3 }

DIAGEO und seine Special Releases 2014: gewohnt gut, gewohnt teuer

Mit 27 verschiedenen Whisky-Brennereien in Schottland hat DIAGEO einige Single Malts in der Hinterhand. Genug um regelmäßig neue Qualitäten auf den Markt zu bringen oder Altbekanntes neu aufzulegen. Wie bereits in den vergangenen Jahren greift der Spirituosen-Gigant auch heuer wieder tief in den Whiskykeller. Auf dem Plan stehen hochbetagte Single Malts, alte Klassiker und sehr große Preisschilder.

Weiterlesen... · Kommentare { 5 }

Bacardi Rum 8 Jahre im Test

Das Unternehmen Bacardi hat etwas geschaffen, wovon viele Unternehmen nur träumen. Es hat sich aus einer Getränke-Kategorie ausgegliedert und aus ihrem Markennamen nahezu eine neue geschaffen. Nachdem ich nun eine Fülle an Bacardi Qualitäten verkostet habe, liegt dies für mich in erster Linie an einer fantastischen Marketingleistung. Der Inhalt scheint da eine untergeordnete Rolle zu spielen. Auch der Bacardi 8 Jahre bildet da keine Ausnahme.

Weiterlesen... · Kommentare { 0 }

WhiskyLeaks: Die ersten Fakten zum Highland Park Odin

Dass Highland Park, die bekannte Whisky-Brennerei der Insel Orkney, bald mit dem vierten Single Malt der Valhalla Kollektion um die Ecke kommt, löst bei vielen Whiskyfans kein müdes Gemurmel mehr aus. Weitaus interessanter sind allerdings die Fakten zum neuen Highland Park Odin, die so gar nicht dem entsprechen, was in so manchem Whisky-Forum vorausgesagt wurde.

Weiterlesen... · Kommentare { 0 }

Der Americano Cocktail – Aus Italien in die Gläser der Welt

Es kommt nicht häufig vor, aber doch hin und wieder, dass ein weltbekannter Cocktail auf eine bestimmte Marke zugeschnitten ist. Die italienische Marke Campari schuf sich im 19. und 20. Jahrhundert hiervon gleich 2: Americano und Negroni. Ein durch und durch appetitanregender Italiener, dem der 1. Weltkrieg und die US-Prohibition zu weltweitem Ruhm und in die Gläser jedes Kontinents verhalf.

Weiterlesen... · Kommentar { 1 }