Red Stag Honey Tea und Spiced with Cinnamon: Jim Beam 2012

Gestern erhielt ich eine Promotion-Packung des neues Jim Beam Honey und heute morgen lese ich von zwei neuen Geschmacksrichtungen, die der Bourbon-Hersteller auf den Markt bringen wird: Jim Beam Red Stag Honey Tea und Red Stag Spiced with Cinnamon. Unglaublich mit welcher Geschwindigkeit der Standard-Bourbon von Jim Beam mit diversen Geschmacksrichtungen erweitert wird.

Selten kommt beim Konsumenten eines Destillats mehr an als die Flasche mit Inhalt. Über lang- oder mittelfristige Marktstrategien einzelner Brennereien bzw. Unternehmen erfährt man über die Flasche, die man aus dem Händlerregal nimmt, nichts.

Und doch zeichnete sich in den letzten Jahren bei den Global Playern ein gewisser Trend ab. Auch Scotch-Produzenten, aber vor allem Bourbon-Hersteller arbeiten gezielt auf ein breiteres Publikum hin. Die Destillate werden “bekömmlicher”, das heißt eigensinnige Aromen, mit denen sich nur ein kleiner Kreis Spirituosen-Fans anfreunden kann, fallen weg. Ziel ist es vielmehr, ein möglichst breites Publikum zu erreichen. Dabei wird gesüßt und aromatisiert, um in erster Linie Spirituosen-Unerfahrene und jüngere Altersgruppen für die eigenen Produkte zu begeistern.

In diesem Licht erscheinen auch die beiden neuen “Flavored Bourbons” von Jim Beam. Dort möchte man seinen Red Stag zu einer Palette an Aromen ausbauen. Man ergänzt also die Red Stag-Serie für das Erste mit Zimt bzw. “Honigtee”.

Inwieweit der Red Stag Honey Tea bzw. Red Stag Spiced with Cinnamon mit ihren 40 %Vol. die Qualität des Original Red Stag kaschiert bzw. ergänzt, bleibt für deutsche Konsumenten noch eine Weile ungeklärt. Beide Abfüllungen sollen erst im Laufe des Jahres ausgeliefert werden.

Ähnliche Artikel:

Noch keine Kommentare.

Hinterlasse eine Antwort

banner