Neuer Szene-Cognac: C by Courvoisier

Mit 40 %Vol. und einem empfohlenen Einzelhandelspreis von umgerechnet ca. 26,- Euro startet diesen Monat C by Courvoisier. Coolness und Jugendlichkeit soll dabei nicht nur der Name dieses Cognacs repräsentieren, sondern auch die Schwarzfärbung der Flasche einschließlich neuem Logo. Die Parallelen zum 2010 erschienenen Hennessy Black sind dabei unverkennbar.

Flaschenform der jüngsten Standardqualität schwarz gefärbt und einen trendigen Namen verliehen: Dieses Prinzip funktionierte bereits 2010 beim Hennessy Black. Wie die Faust auf’s Auge passt der C by Courvoisier daher in den aktuellen Cognac-Trend. Das staubige Altherren-Getränk soll dabei für ein junges Publikum interessant gemacht werden.

Meiner Meinung nach ist man auch definitiv auf gutem Wege altbackene Klischées über Cognac abzulegen. Ob aber am Ende ein Image steht, dass man beabsichtigte oder ob man doch über das Ziel hinausschoss und ein anderes Extrem geschaffen hat, bleibt abzuwarten.

Soweit mir bekannt, steht der Buchstabe “C” in diesem Fall ausschließlich für den Anfangsbuchstaben von Courvoisier. Dadurch schafft der Hersteller eine Bezeichung, die im Sprechfluss stark an das bekannte “…by Calvin Klein” erinnert.

Hergestellt wird C by Courvoisier aus Cognacs 50 verschiedener Winzer aus dem Fin Bois-Anbaugebiet und erfährt anschließend einen Double-Barrel Reifungsprozess.

Wer den C by Courvoisier nun in Deutschland, Österreich oder der Schweiz probieren möchte, hat momentan nur die Bezugsmöglichkeit über den US-Markt.

Ähnliche Artikel:

,

Noch keine Kommentare.

Hinterlasse eine Antwort

banner