Werbung

Compagnie des Indes Indonesia 10 Jahre im Test

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someone

Indonesien ist hierzulande nicht gerade eine Rum-Größe und zählt nicht zu den ersten Nationen, die einem in Sachen Rum in den Kopf schießen. Und dennoch werden dort Tropfen aus Melasse hergestellt. Und was für welche. Ein Beispiel dafür ist der Compagnie des Indes Indonesia 10 Jahre. Ein Rum, der in fast jeder Hinsicht perfekt ist.


928-compagnie-des-indes-indonesia-rum_Wie die meisten Produkte im Portfolio des kleinen französischen Unternehmens Compagnie des Indes ist auch der 10-jährige Indonesier ein Single Cask Rum, kommt also aus lediglich einem einzelnen Fass.

Der Compagnie des Indes Indonesia 10 Jahre, der in Deutschland aktuell mit nur 258 Flaschen angeboten wird, stammt aus dem Jahr 2004. Eben damals in Indonesien destilliert, reifte er dort bis 2008 und anschließend weitere 6 Jahre in Europa. 2015 wurde er schließlich abgefüllt.

In welcher indonesischen Brennerei der Rohbrand hergestellt wurde, gibt Compagnie des Indes nicht an. Ob man sich dadurch mögliche Konkurrenz vom Leibe hält oder die Destillerie eine Namensnennung nicht wünscht, ist mir nicht bekannt. Fakt ist jedoch, dass der Compagnie des Indes Indonesia 10 Jahre auf Java, einer der 4 Hauptinseln Indonesiens produziert wird.

Wo nun dieser Rum destilliert wurde, ist letztendlich auch egal, denn entscheidend ist, was in der Flasche landet. Und da haben die Indonesier hervorragende Arbeit geleistet.

Degustation des Compagnie des Indes Indonesia 10 Jahre

Eines vor weg. Dieser Rum ist kein stereotypes Melasse-Destillat. Wer hier einen Karibik-Ersatz sucht, wird nicht glücklich. Dafür fehlt es dem Compagnie des Indes Indonesia 10 Jahre zu sehr an klassischen, primären Rum-Aromen. Was dieses Destillat allerdings in Hülle und Fülle liefert, sind individuelle Noten, Komplexität und Individualität. Vor allem Individualität.

Strohfarben und ohne jegliche Schwebstoffe liegt der Compagnie des Indes Indonesia 10 Jahre im Glas und macht sich nackig, sobald man die Nase in Richtung Glas führt. Das Bouquet strömt sofort nach oben. Dabei ist er äußerst weich und zeigt Aromen, die an Papyrus-Rollen, Apfel, Weisswein, Pfirsich und die ein oder andere Kaffeebohne erinnern. Atmet man etwas tiefer ein, zeigen sich trockene Kräuteraromen, die an Medizin und Hustensirup sowie Mullbinden erinnern.

Auch im Mund bleibt er individuell, startet mit ähnlichen Aromen wie in der Nase. Vor allem Papyrus oder vergilbtes Papier sowie Apfel sind hier präsent. Zudem zeigt er sich mit einer angenehmen Zitronennote und einem leicht salzigen Charakter auf der Zunge. Nur etwas kraftvoller hätte er an dieser Stelle sein können.

Während der gesamten Verkostung blieb der Compagnie des Indes Indonesia 10 Jahre seinem trockenen Charakter treu. Das ändert sich auch im Nachklang nicht. Mit Kräuter-, Pfirsich- und Physalisaromen bleibt er langanhaltend am Gaumen zurück.

Ein Rum, bei dem man sich unweigerlich auf das nächste Glas freut.

Details:

Art: Rum (Melasse)

Alter: 10 Jahre

Jahrgang: 2004/2015

Alkohol: 43 %Vol.

Preis: ~ 63,- € à 0,7l

Region: Java/Indonesien

                 Bottler: k. A./Compagnie des Indes

                             Fazit: 9/10 Punkten


Philip ist Gründer und Autor von EYE FOR SPIRITS – ONLINE MAGAZIN FÜR TRINKGENUSS und Autor des Whisky-Buchs. Folge ihm auf Facebook oder erfahre mehr über ihn und EYE FOR SPIRITS.
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Dann erhalte alle zukünftigen Artikel von Eye for Spirits. Kostenfrei. Bequem in dein Postfach.

Noch keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar