Botran 15 Jahre Solera Rum im Test » Eye For Spirits

Werbung

Botran 15 Jahre Solera Rum im Test

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someone

Man schreibt sich ein einzigartiges Terroir und einmalige Reifungsbedingungen zu. Wie in jedem anderen Land, so heben auch guatemaltekische Produzenten gerne eigene, regionale Superlativen hervor. So auch die Destillerie hinter Botran-Rum. Eine Premium-Marke, deren 15-jährige Solera-Version ich kürzlich unter die Lupe nehmen konnte.


Botran 15_RGBDas Unternehmen Industrias Licoreras de Guatemala ist schon eine ordentliche Hausnummer in der Spirituosenindustrie Guatemalas. Dabei beschränkt sich die Firma nicht ausschließlich auf Rum. Wer es eher Anis-lastiger möchte, bekommt seinen Tropfen, wer es eher klar und neutral will, bekommt auch seinen Vodka. Selbst Cocktail-Premixes stehen im Angebot.

Das Flaggschiff der Industrias Licoreras de Guatemala ist sicherlich jedoch die Rum-Marke Ron Zacapa. Unter den Fittichen von DIAGEO wuchs diese Superpremium-Marke zu einem der Marktführer in Sachen hochpreisigen Rums. Über die Qualität sagt dies freilich nichts aus.

Neben Ron Zacapa tropft allerdings auch fleißig eine weitere Rum-Marke aus den Brennblasen des größten guatemaltekischen Spirituosenproduzenten, nämlich Botran Rum.

Einer der in Deutschland erhältlichen Qualitäten jener Marke ist der Botran Sistema Solera 15 Jahre. Ein Zuckerrohr-Destillat, das laut Herstellerangaben im Solera-Verfahren reifte und ein Alter von 15 Jahren besitzt. Eine Aussage, die vielleicht auf dem Flaschenlabel einen guten Eindruck macht, die im Grunde genommen jedoch völlig sinnfrei ist.

Da bei Rum keine gesetzlichen Vorgaben bezüglich der Alters gelten (von wenigen Märkten einmal abgesehen), könnte in der Flasche Botran 15 Jahre Solera Rum theoretisch auch nur ein einzelner Tropfen Rum diesen Alters vorliegen. Der Rest könnte mit jüngeren Destillaten aufgefüllt werden. Die Angabe über Reifung im Solera-Verfahren führt eine konkrete Altersangabe dann völlig ad absurdum.

Degustation des Botran 15 Jahre Solera Rum

Farblich liegt der Botran 15 Jahre Solera Rum in sattem Kupfer im Glas. Gegen das Licht gehalten, zeigen sich keine Schwebstoffe und an der Glasinnenseite wenige ölige Tropfen.

Die Aromen, die dieser Rum in der Nase liefert, lassen sich ganz klar benennen. So besteht das angenehm trockene Bouquet aus Holz, Schokolade, Pflaume, Rum-Primäraromen und Neutralalkohol. Punkt. Das war’s. Gibt man dem Botran 15 Jahre Solera Rum etwas Zeit zum Atmen, ziehen sich die Alkoholnoten etwas zurück, mehr Komplexität bringt es ihm allerdings nicht. Ich hatte den Eindruck, dass das Bouquet nach diesen genannten Aromen in ein Loch fällt.

Im Mund war das Verblüffendste am Botran 15 Jahre Solera Rum, dass dieser Tropfen eine Paradebeispiel dafür ist, dass man von der Farbe nicht auf Aroma und Geschmack schließen kann. In erster Linie schickt er klassische Rum-Aromen nach vorne. Diesen folgt dann wie auch in der Nase etwas Schokolade. Zudem geizt er auch nicht mit Kokos- und Vanillearomen. Eben alles Klassiker, die man in einem stereotypen Rum vermuten würde. Allerdings ist es auch gerade dies, was den Botran 15 Jahre Solera Rum einfach glatt bügelt. Er ist im Mund kein Rum, der Wiedererkennungswert besitzt. In der Masse geht er unter.

Im Nachklang wird es dann ähnlich. Weniger sogar. Hier bleibt er noch kurz mit einer gewisse Süße und einer leichten Holznote am Gaumen. Mehr aber nicht.

Der Botran 15 Jahre Solera Rum wird den typischen Merkmalen seiner Kategorie gerecht. Geht aber auch keinen Schritt weiter. Mit einem ungefähren Preis von 25,- Euro muss man zwar nicht zu tief in die Tasche greifen, allerdings sollte man sich auch nicht von Farbe, Alter und „Solera“ blenden lassen.

Details:

Art: Rum (Zuckerrohr)

Alter: 15 Jahre

Jahrgang: k. A.

Alkohol: 40 %Vol.

Preis: ~ 25,- € à 0,7 l

Region: Guatemala

Bottler: Industrias Licoreras de Guatemala

Fazit: 5/10 Punkten


Philip ist Gründer und Autor von EYE FOR SPIRITS – ONLINE MAGAZIN FÜR TRINKGENUSS und Autor des Whisky-Buchs. Folge ihm auf Facebook oder erfahre mehr über ihn und EYE FOR SPIRITS.
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Dann erhalte alle zukünftigen Artikel von Eye for Spirits. Kostenfrei. Bequem in dein Postfach.

Ein Kommentar für Botran 15 Jahre Solera Rum im Test

  1. Matt Eagle 4. Juni 2015 zu 22:24 #

    Danke für den Bericht – jedoch: Kein BOTRAN (weder Reserva Blanca, 15 oder 18) wird aus Melasse hergestellt – hierzu wird Sugar Cane Honey (Saft von reifem Zuckerrohr) genutzt! Und glücklicherweise finden sich im Botran mehr als 50% des angegebenen Alters. Selbst Reserva Blanca hat ein Alter von min. 3 Jahren. Ich kann nur empfehlen, alle zu probieren!

    MfG – Matthias – Brand Ambassador Deutschland für RON BOTRAN

Schreibe einen Kommentar