Werbung

Wien Gin: Österreichs Hauptstadt bekommt eigenen Jugendstil Gin

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someone

wienginEs ist fast schwer zu glauben, dass Österreichs Hauptstadt so lange keinen Gin sein Eigen nennen durfte. Während in Deutschland die Gin-Brennblasen förmlich explodierten, schien dies die Landeshauptstadt unseres Nachbarn kaum zu tangieren. Bis jetzt. Bis 3 Kesselbrüder ihr alles sagendes Destillat Wien Gin auf den Markt brachten. Und nach Deutschland wollen.


Es ist ja nicht so, dass Österreich mit dem bekanntesten Wacholderdestillat nicht umzugehen weiß. Im Gegenteil, österreichische Gins gibt es einige. Selbst in der Landeshauptstadt zeigen Bars wie das Torberg, Halbestadt oder Tür 7, dass man im Umgang mit Gin weiß, wo der Hammer hängt.

Seit einiger Zeit gibt es dann auch den ersten Gin, der sich den Superlativ „Wiens erster Gin“ auf die Fahne schreiben darf. Unter dem recht einprägsamen Namen „Wien Gin“ produzieren 3 Freunde, die sich selbst „Kesselbrüder“ nennen, seit 2013 jenes Wacholderdestillat.

Neben den obligatorischen Beeren sind es unter anderem noch Holunder und Zitrone, die den Wien Gin aromatisch in Richtung der namensgebenden Stadt schieben sollen. So zumindest die Aussage der 3 Hersteller.

Fakt ist allerdings, dass allein das Label mehr „wienerisch“ kaum sein kann. Mit dem Jugenstil-Motiv setzt man der Landeshauptstadt allein optisch ein Denkmal.

In Österreich sowieso, aber über einzelne wenige Quellen ist der Wien Gin auch bereits in Deutschland zu beziehen. Und dies zu einem angenehm moderaten Preis von ca. 39,90 Euro à 0,7 Liter, was ca. 28,- Euro in den mittlerweile branchenüblichen 0,5-Liter Volumina entspricht.


 

Philip ist Gründer und Autor von EYE FOR SPIRITS – ONLINE MAGAZIN FÜR TRINKGENUSS und Autor des Whisky-Buchs. Folge ihm auf Facebook oder erfahre mehr über ihn und EYE FOR SPIRITS.
Noch keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar