Werbung

Der neue Z44 Gin: mit Zirbenzapfen auf den deutschen Markt

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someone

Selbst wenn es sich gelegentlich anders anfühlt, die Mehrheit der europäischen Regionen ist nicht auf den Gin-Zug aufgesprungen. Auch wenn ich von einigen hiesigen Gin-Produzenten weiß, die mittlerweile wieder aus dem Zug ausgestiegen sind, Neuzugänge kommen dennoch. Wie zum Beispiel der neue Z44 Gin aus Südtirol.


z44Ich wiederhole mich und ich wiederhole unzählige andere Blogger und Autoren, wenn ich sage, dass Gin-Produzenten die vergangenen Jahre wie Pilze aus dem Boden schossen. Wenn man jetzt noch bedenkt, dass man lediglich einen Bruchteil davon auf den Schirm bekommt, wird es schon fast gruselig.

Wenige kommen in den Genuss ihren Gin ins Portfolio eines etablierten Importeurs zu stecken und sich mehr der eigentlichen Herstellung zu widmen.

Geschafft hat dies kürzlich die südtiroler Gin-Marke Z44 mit dem Sprung ins Sortiment von Weinwelt Spirits. Jenes Unternehmen, das in Deutschland kürzlich offiziell den Vertrieb von Michter’s Whiskey übernahm.

Z44. Was im ersten Moment nach der Bezeichnung eines Satelliten oder Mittelstreckenrakete klingt, ist der recht kurze Name eines neuen Gins aus der Nähe der Stadt Bozen. Sein charakteristisches Merkmal soll er laut Hersteller von einer Essenz aus Zirbenzapfen erhalten. Da diese Essenz allerdings wie jegliche andere Botanicals wie Wacholder, Veilchen oder Schafgarben für den Z44 Gin nochmals destilliert wird, ist er per Definition also ein Distilled Gin.

Hergestellt wird der Z44 Gin aus den Brennblasen der Roner AG Brennereien. Allerdings erfährt man aktuell noch nichts über den Preis des neuen 44 %igen Gins.


 

Philip ist Gründer und Autor von EYE FOR SPIRITS – ONLINE MAGAZIN FÜR TRINKGENUSS und Autor des Whisky-Buchs. Folge ihm auf Facebook oder erfahre mehr über ihn und EYE FOR SPIRITS.
Noch keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar