Werbung

Mit dem neuen Wild Sloe Berry Bitters will Jameson an die Bar-Tresen

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someone

Es ist schon ein deutlicher Sprung nach vorne und ein eindeutiges Zeichen. Ein Zeichen, das aussagt: wir wollen an die Tresen dieser Welt. Der Marktführer im Bereich Irish Whiskey, Jameson, liefert auf Basis ihres gleichnamigen Whiskeys in Kürze ihren ersten Wild Sloe Berry Bitters aus. Eine fruchtig-bittere Melange, um sich neue Türen zu öffnen.


Jameson BittersCocktails auf Basis von Irish Whiskey gibt es einige. Dennoch spielen sie in der Geschichte des Cocktails eine eher untergeordnete Rolle. Wer kann schon neben Irish Coffee spontan einen Cocktail-Klassiker auf Basis von irischem Whiskey nennen?

Trotz der Tatsache, dass einige renommierte Bars wie das Dead Rabbit in New York City mit Akribie versuchen, Irish Whiskey an der Bar salonfähig zu machen, wird dieses Thema spätestens im Heimbereich stiefmütterlich behandelt.

Fakt ist, dass im Gastronomie- und Cocktailbereich für Irish Whiskey noch sehr viel Potential liegt. Und genau in diesen möchte die Whiskey-Marke Jameson mit ihrem neuen Wild Sloe Berry Bitters nun tiefer einsteigen.

Vor wenigen Tagen auf der Tales of the Cocktail 2015 in New Orleans vorgestellt, soll der neue Wild Sloe Berry Bitters das Thema Irish Whiskey und Jameson im Speziellen für Bartender mehr in den Fokus rücken. Und genau für jene Gruppe ist der neue Bitters von der Smaragdinsel auch vorgesehen. Momentan sogar exklusiv.

Ganz das Jameson Produkt, das es ist, wurde der Wild Sloe Berry Bitters in der Midleton Distillery unter Leitung von Master of Whiskey Science David Quinn hergestellt. Für die Zubereitung verwendete das Team ein Schlehen-Destillat vermählt mit Jameson Irish Whiskey und einem Bitters Mix aus unter anderem Wermut, Enzian und Ginseng.

Zu welchem Preis der neue Jameson Wild Sloe Berry Bitters mit seinen 46 %Vol. in die Gastronomie gelangt, ist allerdings noch nicht bekannt.


 

 

Philip ist Gründer und Autor von EYE FOR SPIRITS – ONLINE MAGAZIN FÜR TRINKGENUSS und Autor des Whisky-Buchs. Folge ihm auf Facebook oder erfahre mehr über ihn und EYE FOR SPIRITS.
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Dann erhalte alle zukünftigen Artikel von Eye for Spirits. Kostenfrei. Bequem in dein Postfach.

Ein Kommentar für Mit dem neuen Wild Sloe Berry Bitters will Jameson an die Bar-Tresen

  1. Matthias 20. Juli 2015 zu 17:50 #

    100ml, wenn sie es im 10€ Bereich halten können und die Kritiken gut sind, kann man es kaufen-

    Sollten 20 gefordert werden, wird das ganze keinen Fuss auf den Boden bringen.

Schreibe einen Kommentar