Werbung

Maison Ferrand und der neue High End Ananas-Rum

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someone

Bildquelle: Miwok/FlickR

Das französische Spirituosen-Unternehmen Maison Ferrand erfindet das Rad nicht gerade neu, wenn es ein paar Ananas-Rinden in Rum einlegt. Das taten bereits Hersteller in der Vergangenheit. Selbst in der heimischen Küche wäre dies keine Innovation. Das Interessante ist aber vielmehr, wie das Gesamtpaket des neuen Plantation Pineapple Rum konzipiert wurde.


Dies war wieder eine dieser Meldungen, bei der man als deutscher Rum-Fan mit gewisser Enttäuschung lesen musste: „Location – US, nation-wide„. Ein äußerst spannendes Rum-Experiment wird vorerst nur dem US-amerikanischen Markt vorbehalten sein. Mit etwas Glück, und angesichts des doch recht üppigen Plantation Rum-Portfolios hierzulande, ist nicht auszuschließen, dass Maison Ferrands neuestes Projekt, der Plantation Pineapple Rum, aber auch innerhalb Europas distribuiert wird.

Sollte dies so sein, dann darf sich der europäische Rum-Fan über eine ausgeklügelte Infusion freuen. Für diese legte das Unternehmen die Rinde der kleinen und äußerst aromatischen Queen Victoria Ananas für eine Woche in den hauseigenen, weißen Plantation 3 Stars Rum ein. Das Fleisch jener Ananas wird zudem in Plantation Original Dark Rum für einen Zeitraum von 3 Monaten eingelegt.

Nach diesem Zeitraum werden die beiden Infusionen miteinander vermählt und der Plantation Pineapple Rum anschließend nochmals für 3 Monate zur Reifung ins Eichenfass gegeben. Von künstlicher Aromatisierung also keine Spur.

Hinter diesem Ananas-Rum-Projekt steckt neben Alexandre Gabriel von Maison Ferrand zudem der Cocktail- und Spirituosenhistoriker David Wondrich.

Ab August startet der Plantation Pineapple Rum mit 40 %Vol. in den USA. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt dann bei 34,99 US-Dollar bzw. ca. 30,- Euro.

Ob und wann der französische Ananas-Rum in Europa aufschlagen wird, ist nicht bekannt. Spannend wäre es aber durchaus. Nicht nur als Basis für einen historischen Rum Fix.


 

Philip ist Gründer und Autor von EYE FOR SPIRITS – ONLINE MAGAZIN FÜR TRINKGENUSS und Autor des Whisky-Buchs. Folge ihm auf Facebook oder erfahre mehr über ihn und EYE FOR SPIRITS.

3 Kommentare für Maison Ferrand und der neue High End Ananas-Rum

  1. Maximus 24. August 2015 zu 11:53 #

    In diversen US-Foren zum Thema Spirituosen bzw. Rum kommt der Plantation Pineapple durch die Bank positiv weg.
    Ich würde es begrüßen, wenn das Produkt auch bei uns erscheinen würde. Allein aus Neugier würde ich mir definitiv eine Flasche zulegen.

  2. Matthias 26. August 2015 zu 12:48 #

    Wäre auch ganz praktisch, (so er denn starken Rum Flavour hat), für Cocktails die wenig Annanas brauchen, da man ja meist keinen Annanssaft hat, und man bei uns diese praktischen winzigen Dosen die es in den USA gibt, nicht kriegt bzw online teuer bestellen muss

  3. Matthias 26. August 2015 zu 12:49 #

    sorry sollte Annanas Flavour oben heisen

Schreibe einen Kommentar