Werbung

Weiterer Sargnagel für Scotch Whisky? Johnnie Walker verliert Spitzenposition

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someone

Bildquelle: Oswaldo Rubio

Hamsterkäufe, Preistreiberei, aufgedunsene Verkaufsgeschichten etc. Die Liste, was derzeit in der Scotch Industrie falsch läuft, füllt mehr als einen Artikel. Pessimistische Stimmen machen seit einiger Zeit gar einen Abgesang auf Scotch Whisky in seiner modernen Form. Nun kommt Öl ins Feuer: Johnnie Walker verliert seine Position als wertvollste Spirituosenmarke. Und zwar bei weitem.


Auch wenn sich Fans von Single Malt Scotch Whisky einer noch nie dagewesenen Fülle ihres Lieblingsgetränks bedienen können, brachte diese Entwicklung auch ihre Schattenseiten mit sich. Ohne Frage, es lief und läuft einiges in der Scotch Industrie falsch. Angefangen von überhöhten Preisen, künstlicher Verknappung des Angebots und immer perfideren Verkaufsgeschichten legte sich der Boom der Whisky-Industrie der vergangenen Jahre auch gleichzeitig Steine in der Weg. Die Erfolgsgeschichte war endlich.

Nun scheint eine Nachricht über Johnnie Walker ein weiterer Indikator eben dieser pessimistischen Prophezeiung zu sein. Der Whisky-Gigant unter Führung von DIAGEO, dem größten Spirituosenkonzern der Welt, verliert laut einem Bericht des Marktforschungsinstituts für Wein und Spirituosen IWSR seine Spitzenposition als wertvollste Spirituosenmarke.

Von Platz 1 wurde die Blended Scotch-Marke von der Cognac-Konkurrenz aus dem Hause Moët Hennessy verdrängt. In dem gestern veröffentlichten Bericht IWSR 2014 überholte Hennessy Cognac zudem Jack Daniel’s Tennessee Whiskey und positionierte sich dadurch nicht nur als wertvollster Weinbrand, sondern gleich als wertvollste Spirituosenmarke.

Auch wenn Scotch mit 40 Marken zahlenmäßig noch die größte Einheit in dem 142 Positionen fassenden Bericht ist, so befindet sich keine dieser unter den Top 10. Und besonders für Johnnie Walker könnte der Fall kaum bitterer sein. Nicht nur muss das britische Unternehmen seine Marktführerposition aufgeben, Johnnie Walker fällt zudem auf Position 34. Zuletzt hatte die Marke mit stark nachlassender Nachfrage im Duty Free-Handel im asiatischen Raum zu kämpfen.

Allerdings litt in den Jahren 2013, 2014 nicht der gesamte Whisky- und Whiskey-Markt. US-Whiskey und Irish Whiskey mit den beiden Marken Jack Daniel’s (Brown-Forman) und Jameson (Pernod Ricard) als Vorreiter konnten starkes Wachstum verzeichnen. Einer der Gründe, den der IWSR als Grund für das nachlassende Interesse an Scotch darlegt.


 

Philip ist Gründer und Autor von EYE FOR SPIRITS – ONLINE MAGAZIN FÜR TRINKGENUSS und Autor des Whisky-Buchs. Folge ihm auf Facebook oder erfahre mehr über ihn und EYE FOR SPIRITS.
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Dann erhalte alle zukünftigen Artikel von Eye for Spirits. Kostenfrei. Bequem in dein Postfach.

Ein Kommentar für Weiterer Sargnagel für Scotch Whisky? Johnnie Walker verliert Spitzenposition

  1. Joselito 9. September 2015 zu 09:45 #

    Meistverkaufteste Spirituose? von wegen!
    In dem von Euch verlinkten Dokument wird NIRGENDWO eine konkrete Aussage getätigt, welches die meistverkaufteste Spirituose der Welt ist!
    Vielmehr wird aufgrund eines bestimmten Rankingverfahrens aus Absatzvolumen, Preis pro Case und Absatzwachstum eine Performancerangliste nach den Kriterien des ISWR veröffentlicht.
    Nicht mehr und nicht weniger – daraus aber ein globales Absatzranking abzuleiten ist ja wohl ein Witz…
    Die meistverkaufteste Spirituose der Welt (nach Cases oder Litern) dürfte vermutlich irgendein Chinesiches Produkt sein…

Schreibe einen Kommentar