Smugglers‘ Series: Arran erinnert mit neuer Whisky-Reihe an illegale Vergangenheit » Eye For Spirits

Werbung

Smugglers‘ Series: Arran erinnert mit neuer Whisky-Reihe an illegale Vergangenheit

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someone

Ganz der illegalen Herkunft vieler Scotch Whisky-Pfade verschrieben, startet die Whisky-Destillerie Arran eine neue Single Malt Reihe unter dem Namen „The Smugglers‘ Series“. Dabei legt sich das Unternehmen mit ihrem flüssigen Serien-Start „The Illicit Stills“ nicht nur inhaltlich ins Zeug. Auch äußerlich ist diese flüssige Hommage mehr als einen Hingucker wert.


illicitdistillersarranWährend einige Scotch Whisky-Destillerien ihren Ursprung tatsächlich im illegalen Whisky-Untergrund des 18. und 19. Jahrhunderts besitzen, sieht dies bei der einzigen Brennerei der Isle of Arran gänzlich anders aus. Diese wurde offiziell erst 1995 gegründet. Über 100 Jahre also nachdem die ersten illegalen Whisky-Brenner (illicit distillers) ihre Schritte in Richtung legaler Lizenzierung wagten.

Mit der Smugglers‘ Series und deren ersten Abkömmling „The Illicit Stills“ möchte die nach der Insel Arran benannte Whisky-Destillerie dennoch an die nebulöse Whisky-Geschichte der Insel erinnern, insbesondere an eine illegalen Handelsroute von der Isle of Arran entlang des Flusses Clyde in Richtung Glasgow. Jede neue Abfüllung, die innerhalb der Smugglers’s Series erscheint, soll laut Unternehmensangaben vor allem auch äußerlich an die dabei verwendeten Verstecke erinnern.

Mit The Illicit Stills ist dies meiner Ansicht nach der Brennerei auch außerordentlich gut gelungen. Nicht nur sind Flasche und Label an historische Vorbilder angelehnt, auch das Verpackungsdesign könnte antiker und edler kaum sein. Erinnert es doch an ein altes, liebevoll verziertes Buch.

Auch inhaltlich gibt sich die Destillerie Arran mit ihrem The Illicit Stills recht ursprünglich. Keine Kältefiltration, keine Farbstoffzugabe und einen satten Alkoholgehalt von 56,4 %Vol. bekommt jener Single Malt mit auf den Weg.

The Illicit Stills ist auf 8700 Flaschen limitiert und stammt sowohl aus „alten“ Bourbonfässern als auch aus Port Pipe-Fässern. Der Marktstart des neuen, gar nicht so illegalen Single Malts ist am 28. September. Ab dann wird er für eine unverbindlichen Preisempfehlung von rund 115,- Euro erhältlich sein.

Philip ist Gründer und Autor von EYE FOR SPIRITS – ONLINE MAGAZIN FÜR TRINKGENUSS und Autor des Whisky-Buchs. Folge ihm auf Facebook oder erfahre mehr über ihn und EYE FOR SPIRITS.
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Dann erhalte alle zukünftigen Artikel von Eye for Spirits. Kostenfrei. Bequem in dein Postfach.
Noch keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar