Werbung

Voll auf die 12: Motörhead bekommt eigenen Whiskey

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someone

Bildquelle: ANSPressSocietyNews/FlickR

Ist man gelegentlich im Musik-Genre der etwas härteren Gangart unterwegs, stößt man früher oder später auf das Online-Magazin blabbermouth.net. Eine der dortigen Schlagzeilen der vergangenen Tage: Motörhead bekommt eigenen Whisky. Viel erfährt man nicht über den Tropfen. Ähnelt er aber nur im Ansatz jener Musik, dann haut er ordentlich rein.


Wenige Marketingwerkzeuge funktionieren besser als ein prominentes Gesicht, das inbrünstig von der Qualität jenes Produktes schwärmt. Vor allem dann, wenn es ein derart markantes wie jenes von Motörhead-Frontmann Lemmy Kilmister ist. Trägt dieses dann auch noch den Namen der entsprechenden Person oder Band, dann ist eine gewisse Kundengruppe schon einmal fix. Man schöpft aus der Musikbranche ab.

Die schwedische Mackmyra-Destillerie hat kürzlich einen solchen Coup gelandet und mit Motörhead eine der etabliertesten Hard Rock-Formationen „im Portfolio“. Anlässlich des 40. Jubiläums der britische Band bringen die Schweden einen gleichnamigen Whiskey auf den Markt. Eine der bekanntesten Bands im Rock-Genre dabei an der Hand zu haben, dürfte sich dabei mehr als auszahlen.

Allein, dass die Mannen um Lemmy Kilmister mit einer Flasche Mackmyra Motörhead berufsbedingt grimmig in die Kamera gucken, versetzt den eigentlichen Inhalt erst einmal nach hinten. Macht ihn so gesehen zu einer fast unbedeutenden Randnotiz. Zumindest erweckt dies den Eindruck, wenn man sich die diversen Berichte zum neuen Mackmyra Motörhead so durchliest. Meist wird darauf gar nicht erst eingegangen.

Fakt ist allerdings, dass das flüssige Großbritannien-Schweden-Joint Venture mit 40 %Vol. und kältefiltriert in die Flasche kommt. Zuvor reifte es 5 Jahre in neuen Fässern aus Amerikanischer Weisseiche, um anschließend noch für 6 Monate in Ex-Oloroso Sherryfässern nachzureifen. Mit Blick auf die Zielgruppe wollte man in Schweden einen Bourbon neu interpretieren.

Zu welchem Preis der neue Mackmyra Motörhead angeboten wird, erfährt man am 01. Oktober. Ab dann wird er offiziell an Fachhändler ausgeliefert.


 

Philip ist Gründer und Autor von EYE FOR SPIRITS – ONLINE MAGAZIN FÜR TRINKGENUSS und Autor des Whisky-Buchs. Folge ihm auf Facebook oder erfahre mehr über ihn und EYE FOR SPIRITS.
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Dann erhalte alle zukünftigen Artikel von Eye for Spirits. Kostenfrei. Bequem in dein Postfach.

6 Kommentare für Voll auf die 12: Motörhead bekommt eigenen Whiskey

  1. Jan Lotof 28. September 2015 zu 13:27 #

    Motörhead kommen aus England.Sonst interessante Kombination.

  2. Holger D. 28. September 2015 zu 14:23 #

    Ich glaub nicht, dass Lemmy sowas trinkt…

    Lemmy trinkt Jack Daniel’s Old No. 7 – mit Cola…

    Und da er Diabetiker ist, hat er neuerdings sogar dem Jacky-Cola abgeschworen und ist jetzt – gesundheitsbewusst wie er ist – auf Wodka-Orange umgestiegen… 🙂

    • Bernd Brückner 30. September 2015 zu 13:21 #

      Lemy verzichtet auf Old No.7 und säuft Wodka? Gesundheitsbewusst?

      Also das glaube ich nicht wirklich, Lemy verbraucht doch pro Jahr eine Tagesproduktion vom Old No.7, er hat doch Jack Daniel’s erst zum Kult unter Metalfans werden lassen, also einen solchen Stilbruch würde Lemy nicht machen.

      Einen eigenen Whisky für Motörhead war längstens fällig, aber ich hätte jetzt immer damit gerechnet, dass Jack Daniel’s für Lemy den gleichen Weg wie für Frank Sinatra gegangen wäre.

      • Markusewitz 1. Oktober 2015 zu 11:19 #

        Doch, er ja selber gesagt, dass er nur noch Wodka trinkt 🙂 ! Aber stimmt, der Motörhead-Whisky hätte eigentlich von Jack Daniel’s kommen müssen…kaufen werde ich ihn dennoch 😉 !

  3. Holger D. 1. Oktober 2015 zu 13:17 #

    Motörhead-Wein gibt’s übrigens auch (australischer Shiraz und ein Rosé vom Shiraz). Außerdem „Motörhead Bastards Bier“ (ein Lager mit sanften 4,7 % Vol.) und „Motörhead Vödka“ (ein Premium Vodka, der ebenfalls in Schweden hergestellt wird).

    Wobei ich mir jetzt Lemmy mit ’nem Glas Rosé nicht wirklich vorstellen kann…

    Trotzdem Pröst!

  4. Master of Chaos 6. November 2015 zu 01:30 #

    Hab den Tropfen zum Geburtstag bekommen und muss sagen : Ein lecker Tröpchen…
    Definitiv was besseres !

Schreibe einen Kommentar