Werbung

Glenfiddich erweitert Kernportfolio mit 14 jährigem Bourbon Barrel Single Malt

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someone

Sie war in gewisser Weise einePhalanx: das 3er Gespann aus dem Hause Glenfiddich, bestehend aus 12-, 15- und 18-jährigem Scotch. Nun soll aus diesem Trio mit dem neuen Glenfiddich 14 Jahre Bourbon Barrel Reserve ein Quartett werden. Ein Quartett, das nicht nur einen neuen Whisky mit Altersangabe erhält, sondern zudem auch noch einen Hauch Bourbon bekommt.


bourbonbarrel Es scheint, als möchte man bei Glenfiddich im Bourbon-Markt so weit es geht von Schottland aus mitspielen. Zumindest geschmacklich.

Der neue Glenfiddich 14 Jahre Bourbon Barrel Reserve reifte laut Hersteller klassisch in Ex-Bourbon Fässern, erhielt aber anschließend nochmals ein Finish. Dieses bestand aus neuen, ausgebrannten Fässern aus amerikanischer Weisseiche, hergestellt in der Kelvin Küferei in Louisville, Kentucky.

Bereits im Mai diesen Jahres kursierten erste Bilder des Labels vom neuen Glenfiddich 14 Jahre Bourbon Barrel Reserve im Internet. Interessant war bereits zu jenem Zeitpunkt, dass die bekannte Scotch Destillerie aus der Speyside sowohl hinsichtlich Produktion als auch Kommunikation mit einem Single Malt dem Bourbon Whiskey schmeicheln will.

Einige Punkte sprechen zudem dafür, dass der neue Glenfiddich sich seine Absatzzahlen vor allem im florierenden Bourbon-Markt beschaffen möchte. Während der internationale Absatz von schottischem Whisky seit seinem Boom vor einigen Jahren mittlerweile hinterherhinkt, wird Bourbon eine deutlich bessere Zukunft prognostiziert.

Sich im Rahmen der Möglichkeiten auf den US-Markt und generell dem Bourbon Whiskey-Markt zuzubewegen, ist nur logisch und eben auch ökonomisch. Zumal die Marke Glenfiddich laut einer Analyse von Impact Databank auf dem US-Markt im vergangenen Jahr auf Platz 3 der größten Single Malt-Produzenten, nach The Glenlivet und The Macallan, platziert wurde.

Was der neue Glenfiddich 14 Jahre Bourbon Barrel Reserve geschmacklich ins Glas bringt, kann ab diesen Herbst getestet werden. Dann beginnt der Marktstart des 43 %igen Single Malts in den USA mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von umgerechnet ca. 45,- Euro.


 

Philip ist Gründer und Autor von EYE FOR SPIRITS – ONLINE MAGAZIN FÜR TRINKGENUSS und Autor des Whisky-Buchs. Folge ihm auf Facebook oder erfahre mehr über ihn und EYE FOR SPIRITS.
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Dann erhalte alle zukünftigen Artikel von Eye for Spirits. Kostenfrei. Bequem in dein Postfach.

Ein Kommentar für Glenfiddich erweitert Kernportfolio mit 14 jährigem Bourbon Barrel Single Malt

  1. Matthias 2. Oktober 2015 zu 19:38 #

    wahrsheinlich will mann den 16er preislich noch mehrpushen und der hier soll dann die lücke füllen

Schreibe einen Kommentar