Werbung

Unsere 25 besten Artikel für Whisky-Fans

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someone

Bildquelle: emdot/FlickR

Unzählige Artikel haben wir hier auf EYE FOR SPIRITS in den letzten 5 Jahren gepostet. Ein Großteil fiel dabei auf Whisky mit all seinen Unterarten. Um dir als Whisky-Fan den Weg zu einer der spannendsten Tropfen zu vereinfachen, haben wir dir unsere wichtigsten Artikel zusammengetragen. Hierfür oder einfach um beim nächsten Tasting mit Fachbegriffen zu brillieren.


Liest und redet man über einzelne Whiskys weiß man im Unterbewusstsein natürlich schon, dass es eine ganze Fülle verschiedener Kategorien gibt. Als ich vergangenen Sommer allerdings für eines unserer Poster alle relevanten Whisky-Genres zusammengetragen und sortiert habe, war ich baff von der schier riesigen Anzahl verschiedener Kategorien.

Sie einmal geordnet vor Augen zu haben, ist dann doch etwas anderes als nur kurz darüber nachzudenken. Wohlgemerkt, ich hatte nur die 26 industriell bedeutsamsten gesammelt.

Kommen zu den Kategorien noch Marken, Herstellungsverfahren und Geschichten hinzu, wird es völlig bizarr. Für einige Whisky-Neulinge vielleicht sogar wieder ein Ausstiegsgrund. Daher arbeiten wir seit Jahren daran, Einsteiger und Freaks gleichermaßen mit Berichten und Hintergrundartikeln zu informieren.

Folgende 25 Artikel sind dabei aus unserer Sicht, die Meilensteine unserer Whisky-Posts gewesen. Artikel, die nicht nur informiert, sondern teilweise die Community deutlich bewegt haben.

WARUM SCHMECKT EIN WHISKY, WIE ER SCHMECKT

Das Herzstück von EYE FOR SPIRITS sind nach wie vor wissenschaftliche Hintergrundartikel. Warum schmeckt ein Whisky, wie er schmeckt, woher stammen seine chemischen Verbindungen?

Auch wenn es heute nur noch einzelne Posts unter vielen verschiedenen sind, waren Sie anfänglich meine Grundintention EYE FOR SPIRITS überhaupt zu gründen. Die wichtigsten und meistgelesenen jener Artikel, möchte ich euch im Folgenden vorstellen.

  • CHEMIE DER FASSLAGERUNG

Jährlich findet ein Handel von Whiskyfässern mit einer Stückzahl von über 1 Million statt. Allerdings nur Ex-Bourbonfässer. Nicht einberechnet sind dabei alle anderen Arten von Whiskyfässern.

Ist dies doch ein Indikator dafür, wie wichtig Eichenfässer für die Herstellung von Whisky sind. In der Artikelserie „die Chemie der Fasslagerung“ findest du in 3 Teilen seit 2010 eine detaillierte Übersicht über die Bedeutung von Holzfässern, chemischer Geschmacksstoffe und einen Vergleich zwischen Holzspäne und -fass. Als Zusatz gab es damals noch den Artikel über „Torf – Whiskys Zutat aus der Erde„.

Einer der Ausreißer dieser Serie, der erst dieses Jahr hinzukommen ist, war eine ausführliche Beschreibung von 4 der wichtigsten „Aroma-Verbindungen“ in einem Whisky.

  • INSIDE OAK

Unter dem Titel Inside Oak schrieb ich in den vergangenen Jahren eine 7-teilige Artikelserie. Wie der Name vermuten lässt, drehen sich die Posts um den für Whisky wichtigsten Geschmacks- und Aromalieferanten: das Holzfass.

So entstand mit 7 Teilen Inside Oak und mehreren Tausend Wörtern ein Artikel-Portfolio über Holzfässer und deren Bedeutung für die Whisky-Herstellung. Vor allem im Online-Bereich ist dies mittlerweile die umfassendste Sammlung zu diesem Thema.

  1. Inside Oak I: Scotch als Secondhand-Ware
  2. Inside Oak II: Das Me(e)hr an Aromen
  3. Inside Oak III: Wie der Whisky Aromen verliert
  4. Inside Oak IV: Die Qual der Fasswahl
  5. Inside Oak V: Fassstärke & Reifungsdauer
  6. Inside Oak VI: Lagerhäuser & Klima
  7. Inside Oak VII: Heiße Fässer & Verjüngungskur

Unabhängig dieser Serie hatten wir uns in separaten Artikeln auch über ganz andere Phänomene der Whisky-Herstellung ausgelassen. Neben dem meist negativen Einfluss von Schwefel auf Bouquet und Geschmack eines Whiskys, machten wir uns Anfang 2015 daran Themen aufzuarbeiten, die wie Kältefiltrierung entweder eine wirtschaftliche Spielerei sind oder aber einen Whisky grundlegend vernichten können. Wie zum Beispiel Bakterien und daraus resultierende Off-Flavours. Aromen, die man sich nicht im Whisky wünscht.

Rückblickend hatten wir uns 2015 vergleichsweise oft mit Themen der Whiskyproduktion auseinandergesetzt, die im Internet sonst recht spärlich behandelt werden. Eines dieser Themen galt dem für Whisky wichtigsten Mikroorganismus: Hefe.

Jene Zellen sind heute in der Industrie zur Produktion von hochprozentigen Alkoholika weitaus mehr als lediglich ein paar Pilze. Dies sind gezüchtete und genveränderte High-Tech Utensilien, die nach den Vorlieben einer Destillerie arbeiten.

  • DAS FARBENRAD VON SINGLE MALT WHISKY

Durchforstet man das Internet nach Verkostungshilfen wird man fündig. Meist sehr gut sogar. Allerdings bezieht sich dies meist nur auf die Aromen in Nase und Mund. An sich auch logisch, sind diese beiden ja die entscheidenden Faktoren bei der Bewertung eines Whiskys.

Allerdings ist ein Punkt zwangsläufig an jeden Whisky gekoppelt, ohne dass hierüber all zu viel diskutiert wird. Die Rede ist von der Farbe.

Um dies zu ändern und Whisky-Einsteigern und -Enthusiasten eine Verkostungshilfe an die Hand zu geben, veröffentlichten wir im Frühjahr diesen Jahres unser „Farbenrad für Single Malt Whisky„.

EIN GUTER WHISKY, IST EIN WHISKY, DER SICH VERKAUFT

Die Pseudoweisheit “ Ein guter Whisky, ist ein Whisky, der sich verkauft“ würde auf jedes Produkt zutreffen. Aber eben auch auf alle Kategorien von Whisky, seien es Single Malts, Bourbons, Grains, Blended Malts etc.

Vor allem in Zeiten, in denen das Gros der schottischen Whisky-Destillerien im Portfolio internationaler Konzerne steckt, ist dies aktueller denn je. Die Produktion von Whisky und mit ihm dessen Geschäfts- und Finanzplanung ist immer eine Sache von Jahren. Vielen Jahren. Dies liegt ganz einfach im Wesen von Whisky, ist es ein Destillat, dass schon per Gesetz mehrere Jahre reifen muss.

Ein Whiskyboom wie jener der vergangenen Jahre bringt da so manche Brennerei an ihre Kapazitätsgrenze. Sowohl was den Alkoholausstoß pro Jahr angeht, als auch den Bestand alter Whiskys.

Dass hier von Seiten mancher Produzenten Probleme innovativ gelöst wurden, auf der anderen Seite aber auch kommentarlos die Qualität einzelner Whiskymarken reduziert wurde, davon berichteten wir in unzähligen Artikeln. Im Folgenden möchte ich euch daher unsere wichtigsten Artikel über Whisky-Industrie und -Wirtschaft auflisten:


 

Philip ist Gründer und Autor von EYE FOR SPIRITS – ONLINE MAGAZIN FÜR TRINKGENUSS und Autor des Whisky-Buchs. Folge ihm auf Facebook oder erfahre mehr über ihn und EYE FOR SPIRITS.

Ein Kommentar für Unsere 25 besten Artikel für Whisky-Fans

  1. Marcus 18. Oktober 2015 zu 13:33 #

    Tolle Übersicht, die ich als gern trinkender Laie immer wieder als Startpunkt nehmen werde. Vielen Dank.

Schreibe einen Kommentar