Jack Daniel’s Sinatra Century Whiskey im Test » Eye For Spirits

Werbung

Jack Daniel’s Sinatra Century Whiskey im Test

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someone

Vor 3 Jahren zollte die bekannteste Tennessee Whiskey-Marke mit einer eigenen Abfüllung Tribut an ihren berühmtesten Fan: Frank Sinatra. Aufmachung, Design und Preis waren damals für JD vergleichsweise hoch und edel. Man wollte luxuriös wirken. Nun, 3 Jahre später, setzt man für Sinatra bzw. mit Sinatra nochmal einen drauf. Ein Blick in den neuen Jack Daniel’s Sinatra Century.


Jack Daniels Sinatra CenturyMan kommt nicht umhin, zu erkennen, dass die neueste Qualität aus Tennessee Luxus versprüht. Und davon nicht wenig. Zwar knallt der  Jack Daniel’s Sinatra Century auch ein ordentliches Loch in den Geldbeutel, ins Regal stellen, kann man sich dafür allerdings einen Jack Daniel’s Tennessee Whiskey, der in dieser Klasse noch nie erschien. Zumindest ist mir keiner bekannt.

2012 kündigte Jack Daniel’s, die wichtigste Whiskey-Marke im Portfolio von Brown-Forman, ihren Sinatra Select an. Ein Ultra-Premium Destillat, das mit einer unverbindlichen Preisempfehlung im Bereich von 150,- Euro, dem geneigten JD-Fan schon einmal die Augenbrauen nach oben trieb.

Heute, im Jahr 2015, scheint das Thema Jack Daniel’s und Frank Sinatra noch nicht am Ende. Grenze es ja auch schon fast an Dummheit, den 100. Geburtstag des berühmtesten Fans nicht marketingwirksam in Szene zu setzen.

Genau das, was die Destillerie auch tut: mit dem Jack Daniel’s Sinatra Century.

Über die Herstellung und insbesondere die Fasswahl des neuen Tennessee Whiskeys erfährt man offiziell leider nur das, was medial gut klingt. Es heißt, für den Jack Daniel’s Sinatra Century wurden „spezielle Sinatra-Fässer“ ausgewählt, die tiefe Einkerbungen für mehr Holzkontakt besitzen.

Selbst auf Nachfrage erhielt ich keine Informationen darüber wie lange der Jack Daniel’s Sinatra Century nun tatsächlich Zeit im Fass verbrachte bzw. wo im Lagerhaus sich jene Fässer befanden.

Nichtsdestotrotz wird der Jack Daniel’s Sinatra Century mit satten 50 %Vol. in die bekannte eckige Flasche abgefüllt.

Diese gelangt anschließend mit Büchlein über persönliche Geschichten, Cocktail-Rezepten und USB-Stick mit unveröffentlichten Sinatra-Songs in eine stilvolle Umverpackungen.

Alles in allem also ein ansehnliches Gimmick für den betuchten Jack Daniel’s-Sinatra-Fan.

DEGUSTATION DES JACK DANIEL’S SINATRA CENTURY

Einmal im Glas besitzt der Jack Daniel’s Sinatra Century eine angenehm kräftige Bronzefarbe. Schwenkt man den Inhalt einige Male, bilden sich auffallend viele ölige Tropfen an der Glasinnenseite.

Sein ganz großes Steckenpferd hat dieser Whiskey zweifelsohne in der Nase. Er lässt sich nicht lange bitten, ist sofort präsent. Allem voran besteht das Bouquet dabei aus würzigem Pfeffer und Vanille. Das Besondere an dieser Stelle ist allerdings seine auffallende Tiefe und Komplexität. Er scheint gar nicht aufhören zu wollen. Gibt man dem Jack Daniel’s Sinatra Century etwas Zeit, schmeißt er auch die ein oder andere konkrete Note aus dem Glas, die hervorragend zu Pfeffer und Vanille passt: gebackener Apfel und einen Hauch Gewürznelke.

Nimmt man den ersten Schluck des Whiskeys, spielt eine Weile mit ihm auf der Zunge, fällt ein Punkt sofort positiv auf. Wie bereits in der Nase besitzt er eine auffallen Tiefe und aromatische Kraft. Zudem schmiegt er sich weich und ölig um die Zunge. Hinzukommt allerdings, dass er neben klassischen Noten amerikanischer Whiskeys wie Vanille und Holz keine markante Seite besitzt. Das heißt, es mangelt ihm auffallend an Wiedererkennungswert.

Wider Erwarten flackert der Jack Daniel’s Sinatra Century im Nachklang mit einem gewissen alkoholischen Brennen kurz auf. Danach hinterlässt er allerdings Vanille, eine herbe Holznote und vor allem Karamell deutlich langanhaltend am Gaumen.

Der Jack Daniel’s Sinatra Century ist eine klassische Anlass-Abfüllung. Elegant, selten und auffallend teuer. Da Deutschland für Jack Daniel’s nach den USA und Großbritannien der drittwichtigste Markt ist, werden auch einige Flaschen des Sinatra Century hierzulande erscheinen. Bei Marktstart am 12.12.2015 werden dies allerdings nur 66 Flaschen sein. Ein Großteil der JD-Fans wird diese Abfüllung also niemals zu Gesicht bekommen. Als kleines Trostpflaster: Inhaltlich steht der Jack Daniel’s Single Barrel dem Sinatra Century in nichts nach. Noch besser: Er ist auch über 400,- Euro günstiger.

Details:

Art: Tennessee Whiskey

Alter: k.A.

Alkohol: 50 %Vol.

Preis: 450,- Euro à 1 Liter

Region: Tennessee/USA

Bottler: Jack Daniel’s

Fazit: 7/10 Punkten


Philip ist Gründer und Autor von EYE FOR SPIRITS – ONLINE MAGAZIN FÜR TRINKGENUSS und Autor des Whisky-Buchs. Folge ihm auf Facebook oder erfahre mehr über ihn und EYE FOR SPIRITS.
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Dann erhalte alle zukünftigen Artikel von Eye for Spirits. Kostenfrei. Bequem in dein Postfach.

2 Kommentare für Jack Daniel’s Sinatra Century Whiskey im Test

  1. 1968superingo 8. November 2015 zu 15:10 #

    Alter Frank, was für ein Preis …. Konnte dieses Jahr mal in einer Hamburger Bar den Sinatra Select verkosten. Schöre gefälliger Bourbon, aber deutlich zu hoch eingepreist. Bei der neuen Abfüllung erscheint mir das Preis/Leistungs-Verhältnis noch unausgewogener zu sein.

  2. browi 9. November 2015 zu 09:58 #

    Der Preis ist eine Frechheit. Der SB ist, wie geschrieben, offensichtlich nicht schlechter. Bei dem Tröpfchen stimmt der PLV jedenfalls…

Schreibe einen Kommentar