Werbung

Villa Lobos Selection Carlos Camarena Tequila Añejo im Test

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someone

anejo

Anders als in diversen Spirituosen-Segmenten scheut man sich bei Tequila nicht, ein junges, nur kurz gereiftes Destillat auch als solches offiziell zu vermarkten. Reposados sind ihr eigenes Genre, wenn auch meist nur eine Art Brücke zwischen ungereiften Blancos und gereiften Añejos. Nachschub für letzteres sorgte kürzlich der Villa Lobos Selection Carlos Camarena Tequila Añejo.


Wie auch bei Bourbon und Rye Whiskey bekommen wir hierzulande nur einen kleinen Ausschnitt abgeliefert. Einen kleinen Ausschnitt dessen, was sich auf der anderen Seite des Atlantiks abspielt. Nicht nur geben sich kleine, neue Whiskey-Marken dort die Klinke in die Hand zur Händler-Tür, auch Agavenbrände sind im Premium Sektor seit wenigen Jahren heiße Ware.

Zwar bemühen sich hiesige Importeure uns einen kleinen Teil davon in die Gläser zu bringen, quantitativ bleibt es allerdings beim gut gemeinten Versuch.

Einer der letzten Zuwächse des deutschen Tequila-Marktes war die Marke Villa Lobos Selection Carlos Camarena. Dieser wurde in der 1937 gegründeten La Altena-Destillerie im mexikanischen Bundesstaat Jalisco produziert.

Im Gegensatz zu seinen beiden ebenfalls in Deutschland erhältlichen Kollegen, der Blanco- und Reposado-Qualität, erfährt der Villa Lobos Selection Carlos Camarena Tequila Añejo etwas mehr Fasskontakt. Laut offizieller Angabe sind es 2 Jahre Eichenfassreifung und somit mehr als 1 Jahr als der Reposado.

Grundsätzlich bedeutet dieses Mehr an Reifungszeit auch ein Mehr an Aromaverbindungen. Die sogenannte additive Reifung hat de facto mehr Zeit zum ablaufen. Ich hatte jedoch bei der Verkostung des Portfolios jener Tequila-Marke den Eindruck, dass dies sukzessive aromatische Balance und Gefälligkeit nach unten schraubt.

DEGUSTATION DES VILLA LOBOS SELECTION CARLOS CAMARENA ANEJO

Obwohl er mit seinen 2 Jahren mehr als doppelt so viele Monate auf dem Buckel hat, unterscheidet sich der Villa Lobos Selection Carlos Camarena Tequila Añejo von der Reposado-Qualität nur marginal. War letzterer noch strohfarben, so geht der Añejo etwas mehr in Richtung Pastellgold. Den Unterschied erkennt man jedoch nur bei sehr genauer Betrachtung.

Als ich das Glas an die Nase führte, empfand ich das Bouquet zunächst als sehr interessante Mischung aus Agavennoten und Holzeinfluss. Nach diesen beiden dominanten Aromen stach allmählich eine dezente Rauchnote durch. Sehr angenehm, sehr passend. Hinzukam eine leichte Fruchtnote, die primär an Trauben erinnert, sowie eine leichte Getreide-Note. Ein gewisser Hang zum Blended Scotch ist hier unverkennbar. Wie viele Blended Scotch Whiskys hat aber auch der Villa Lobos Selection Carlos Camarena Tequila Añejo seine Achillesferse in der Tiefe und Komplexität. Es fehlt im schlichtweg an aromatischer Stärke.

Einmal auf der Zunge bewegt sich der Tequila süßlich. Zeigt hie und da etwas Agave und einen Hauch Vanille. Wie auch in der Nase nur hier deutlich früher: keine Aromenvielfalt. Der Villa Lobos Selection Carlos Camarena Tequila Añejo macht aber durchaus Spass auf der Zunge. Für einen Añejo, dessen Aroma großteils aus dem Fass stammt, fehlt es ihm allerdings an Körper. Massiv.

Vom Gaumen verabschiedet er sich mit einer gewissen alkoholischen Schärfe. Nur kurz bleiben noch dezent trockene Agavennoten zurück.

Das Spannende am Portfolio von Villa Lobos Selection Carlos Camarena Tequila ist die sukzessive qualitative Steigerung. Nicht wie erwartet von jung nach alt, sondern andersherum: von alt nach jung. Zwar reifte die Blanco Qualität in Stahltanks und nicht in Eichenfässern. Gerade letztere scheinen allerdings die Spritzigkeit und die filigranen Noten herauszuschmeißen. Dafür aber nichts nachzuliefern.

Details:

Art: Tequila Añejo(100 % Agave)

Alter: 2 Jahre

Jahrgang: k. A.

Alkohol: 40 %Vol.

Preis: 41,99 Euro à 0,7 Liter

Region: Jalisco/Mexico

Bottler: La Alteña Distillery

Fazit: 6/10 Punkten


Philip ist Gründer und Autor von EYE FOR SPIRITS – ONLINE MAGAZIN FÜR TRINKGENUSS und Autor des Whisky-Buchs. Folge ihm auf Facebook oder erfahre mehr über ihn und EYE FOR SPIRITS.
Noch keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar