Werbung

Neuer Ledaig 19 Jahre Oloroso Whisky: Tobermory legt mit Torf und Sherry nach

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someone

Bildquelle: Matthew Boyle/FlickR

Der Trend zu alterslosen Whiskys scheint in der Scotch Whisky-Destillerie Tobermory noch nicht aufgegriffen worden zu sein. Das aktuelle Portfolio ist Beweis genug. Die Brennerei auf der Isle of Mull bastelt fleißig weiter an Single Malts mit stolzem Alter. In der Pipeline scheint laut inoffizieller Quelle nun eine neue Standardqualität zu stehen: der Ledaig 19 Jahre Oloroso Casks.


Es ist eine stetige Berg- und Talfahrt. Ein Auf-und-ab, mit deutlich mehr „Abs“ als „Aufs“. Die Rede ist von der Geschichte der Brennerei Tobermory auf der schottischen Isle of Mull. Eine Geschichte von zahlreichen Stilllegungen der Destillerie, die längste dauerte von 1930 bis 1972. Eine Geschichte von diversen Inhaberwechseln. Und nicht zuletzt eine Geschichte von schwankender Qualität.

Erst in jüngster Vergangenheit versorgt Tobermory den Markt mit handfesten Produkten aus ihrem Standardportfolio. Also erst lange nachdem 1993 unternehmensintern beschlossen wurde, zweigleisig zu fahren. Auf dem einen Gleis Tobermory Whisky, auf dem anderen Ledaig Whisky.

Auf der einen Seite laufen die ungetorften Malts unter dem Destillerie-Namen Tobermory, auf der anderen Seite die getorfte Fraktion namens Ledaig. Zu letzteren gesellt sich nun eine neue Qualität mit stattlichem Alter.

Laut dem ttb, dem as US-amerikanische Alcohol and Tobacco Tax and Trade Bureau, hat die Scotch Brennerei einen 19 jährigen Ledaig aus Oloroso Fässern in den Startlöchern. Offiziell bestätigt ist dies noch nicht. Erfahrungsgemäß folgt den beim ttb eingereichten Labels wenige Monate später allerdings meist der tatsächliche Marktstart.

So wird der Ledaig 19 Jahre Oloroso aller Wahrscheinlichkeit nach der neueste Zuwachs im Kernportfolio von Tobermory. Dieser folgt dabei den im Frühjahr 2015 veröffentlichten Qualitäten Ledaig 18 Jahre und Ledaig 42 Jahre Dùsgadh.

Wann der neue Scotch der Isle of Mull im Handel erscheinen wird, kann ich aktuell nur spekulieren. Ich vermute jedoch, dass dies im Frühjahr/Sommer diesen Jahres geschehen wird. Und der Preis? Nun ja. Tobermory geht vielleicht nicht mit dem Trend, was No-Age-Statements, also alterslose Whiskys, angeht, beim Preis liegen sie jedoch voll im Zeitgeist.

De 18 jährige wird aktuell bei deutschen Online-Shops im Bereich von 100,- bis 120,- Euro gehandelt. Für ein Jahr mehr Reifung beim Ledaig 19 Jahre 1996 Oloroso werden wir also vermutlich noch eine Schippe drauf legen müssen.


Philip ist Gründer und Autor von EYE FOR SPIRITS – ONLINE MAGAZIN FÜR TRINKGENUSS und Autor des Whisky-Buchs. Folge ihm auf Facebook oder erfahre mehr über ihn und EYE FOR SPIRITS.
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Dann erhalte alle zukünftigen Artikel von Eye for Spirits. Kostenfrei. Bequem in dein Postfach.

3 Kommentare für Neuer Ledaig 19 Jahre Oloroso Whisky: Tobermory legt mit Torf und Sherry nach

  1. 1968superingo 13. Januar 2016 zu 17:06 #

    Klingt spannend, aber beim Preis kommen mir die Tränen. Deutlich über 100 € für einen 19jährigen sind schon eine starke Ansage! Vielleicht ergibt sich ja mal die Chance, auf der Messe einer Verkostung näher zu treten.

  2. Philip Reim 13. Januar 2016 zu 17:08 #

    Ja, durchaus. Eine andere Möglichkeit günstig an den Tropfen zu kommen, wäre eine Flaschenteilung.

    Gruß Philip

  3. Andy 13. Januar 2016 zu 21:05 #

    Durch und durch interessant!

Schreibe einen Kommentar