Shortcross: Nordirlands erster Gin kommt nach Deutschland » Eye For Spirits

Werbung

Shortcross: Nordirlands erster Gin kommt nach Deutschland

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someone

Shortcross Gin 3 Bottles

Es ist kaum zu glauben, dass es in Europa noch Landstriche gibt, die nicht bereits ihren eigenen Gin auf den Markt gebracht haben. Irgendein bewohnter Streifen, der noch nicht ein besonderes heimisches Kraut verwurstet hat. Zumindest erweckt der moderne Gin-Markt diesen Eindruck. Vergessen wurde hierbei jedoch Nordirland. Von dort kommt in Kürze deren erster Gin nach Deutschland: der Shortcross.


In einer Zeit, in der gefühlt jede deutsche Stadt mit mindestens 30.000 Einwohnern ihren eigenen Gin besitzt, fällt es mir fast schwer zu glauben, dass es in Westeuropa noch ganze Länder gibt, die am Gin-Treiben bisher nur passiv teilnahmen.

Und doch. Gestern erhielt ich eine Pressemitteilung über den Shortcross, Nordirlands ersten Gin. Produziert wird dieser seit 2012 in einer nur kleinen Auflage von rund 200 bis 300 Flaschen pro Charge. Große Export-Fantasien kommen da nicht auf.

Der Shortcross Gin wird in der Rademon Estate Distillery vom Ehepaar Fiona und Andrew Armstrong produziert. Hierfür greifen die beiden laut eigener Angabe auf eine Pot Still mit zwei angeschlossenen Column Stills zurück. Hergestellt wurde diese Apparatur in Deutschland. Ich vermute daher, dass es sich um eine Brennblase der süddeutschen Edelschmiede Arnold Holstein handelt.

Ganz dem Regionalitätsbewusstsein der modernen Gin-Industrie verschrieben, fokussierten sich die Produzenten des Shortcross Gins ganz auf Zutaten aus Destillerie-Nähe. So zählen neben Holunderblüten und -beeren auch Äpfel und wilder Klee zum Drogen-Sortiment. Oben auf gibt es dann noch Koriandersamen, Zitronen- und Orangenschalen und Zimt.

Alles in allem eher eine überschaubare Anzahl an Botanicals. Nichtsdestotrotz haben in jüngster Vergangenheit aber schon andere Destillateure aus noch weniger Zutaten hervorragende Gins gezaubert.

Auf Flaschen gezogen wird schließlich mit 46%Vol. Für rund 46 – 47 Euro à 0,7 Liter Flasche steht der Shortcross Gin in Kürze im deutschen Handel zur Verfügung. Wer jedoch erst einmal ein paar Proberunden mit dem neuen nordirischen Gin drehen möchte, hat dazu die Gelegenheit kommendes Wochenende in München. Dort wird er auf dem Finest Spirits Festival offiziell vom Importeur Irish Whiskeys dem trinkfreudigen deutschen Publikum vorgestellt.


Philip ist Gründer und Autor von EYE FOR SPIRITS – ONLINE MAGAZIN FÜR TRINKGENUSS und Autor des Whisky-Buchs. Folge ihm auf Facebook oder erfahre mehr über ihn und EYE FOR SPIRITS.
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Dann erhalte alle zukünftigen Artikel von Eye for Spirits. Kostenfrei. Bequem in dein Postfach.

2 Kommentare für Shortcross: Nordirlands erster Gin kommt nach Deutschland

  1. kallaskander 16. Februar 2016 zu 16:37 #

    Hi there,

    wie sich die Bilder gleichen…..

    http://irishpost.co.uk/couple-launch-north-of-irelands-first-craft-gin/

    Ein Satz aus der Irish Post – oder ist es nur das Wortspiel ? –

    „A NEW craft gin has proved just the tonic for a husband and wife team who always dreamt of going into business together.“

    kam mir bekannt vor…

    Heraldscotland.com

    Hier heißt es „Gin business is just the tonic for Stirling couple“….

    Es ist nicht so weit von Nord-Irland nach Schottland…. aber nach Stirling ist es schon ein Stück.

    Vielleicht gibt es ja noch mehr Paare die im Rausch des vorgestrigen Valentinstages gemeinsam von einer Zukunft im Gin business träumen…. seufffzzzz.

    Greetings
    kallaskander

  2. Philip Reim 16. Februar 2016 zu 17:31 #

    Ich finde es immer wieder erstaunlich, welche Kleinigkeiten dir auffallen.
    Stimmt, das Design ähnelt sich wirklich stark.

    Gruß Philip

Schreibe einen Kommentar