Werbung

Bastelt Glenmorangie an einer Jahrgangs-Serie?

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someone

glenmorangie

Erneut sickerte ein Label eines bevorstehenden Scotch Whiskys vorab ins Internet. Von welcher Marke? Glenmorangie. Wie so oft. Schenkt man dem Label Glauben, so steht die bekannte Whisky-Destillerie der schottischen Highlands seit langem mal wieder mit einer Jahrgangsabfüllung vor den Türen der Händler, mit dem Glenmorangie Grand Vintage Malt 1990.


Das Label des neuen Glenmorangie Grand Vintage Malt 1990, das kürzlich auf der Website des US-Amerikanischen Alcohol and Tobacco Tax and Trade Bureau veröffentlicht wurde, scheint vielversprechend. Zumindest was die optische Gestaltung angeht. Diese ist für den neuen Jahrgangs-Malt aus dem Hause Louis Vuitton Moët Hennessy in glanzvollem Bronze gehalten.

Und wenn man ehrlich ist, war es das auch schon, was das Label über den Single Malt dahinter verrät. Der obligatorische Alkoholgehalt wird zwar noch mit 43% Vol. angegeben, mehr als schicke Worte erfährt man allerdings vom Flaschenaufdruck des neuen Glenmorangie Grand Vintage Malt 1990 nicht.

Zwar soll es sich bei der neuen Abfüllung um ein No-Age-Statement, also einen alterslosen Whisky, handeln. Fakt ist allerdings, dass er aus dem Jahre 1990 stammt. In jenem Jahr erweiterte die Glenmorangie Destillerie ihre Pot Still-Anzahl von 4 auf 8. Die letzte Destillerie-Erweiterung bis dato. Heute ist die Brennerei unter dem Dachkonzern LVMH der viertgrößte Scotch Malt Whisky-Produzent und die aktuell am schnellsten wachsende Malt Destillerie.

Eventuell erklärt dies auch die beachtliche Geschwindigkeit, mit der Glenmorangie in jüngster Vergangenheit einen Whisky nach dem anderen raushaute. Meist immer Teil der hauseigenen Private Edition-Serie.

Blickt man auf den zweiten Teil des Labels vom Glenmorangie Grand Vintage Malt 1990 legt dieses die Vermutung nahe, dass LVMH mit der neuen Qualität eine neue Single Malt-Serie ins Leben rufen möchte. Der Name: Bond House No. 1 Collection. Vielleicht eine reine Jahrgangswhisky-Serie?

Wann oder überhaupt ob der neue Glenmorangie Grand Vintage Malt 1990 auch hierzulande erscheinen wird, kann wie bei jenen Label-Leaks üblich meist nur geschätzt werden. In Anbetracht der relativ kurzen Zeitspannen, die bei Glenmorangie in den vergangenen Monaten zwischen Label-Veröffentlichung und Produktstart lagen, dürfte es sich allerdings nur um wenige Monate handeln.

Eventuell erfahren wir dann ja etwas mehr über Reifungsdauer, Fassart und über das Gerücht, dass Glenmorangie seine Fans tatsächlich mit einer neuen Whisky-Serie beglücken wird.


Philip ist Gründer und Autor von EYE FOR SPIRITS – ONLINE MAGAZIN FÜR TRINKGENUSS und Autor des Whisky-Buchs. Folge ihm auf Facebook oder erfahre mehr über ihn und EYE FOR SPIRITS.
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Dann erhalte alle zukünftigen Artikel von Eye for Spirits. Kostenfrei. Bequem in dein Postfach.

Ein Kommentar für Bastelt Glenmorangie an einer Jahrgangs-Serie?

  1. 1968superingo 9. März 2016 zu 00:06 #

    Einen 26jährigen Glenmorangie? Mit schwant beim Preis ganz Übles! Ich fürchte, da geht unter 300 – 400 Euro nichts …. Wird also für die breite Masse völlig unerschwinglich bleiben. Schade!

Schreibe einen Kommentar