Werbung

Wolfburn Inaugural: die jüngste Scotch-Destillerie und ihr erster Whisky

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someone

Bildquelle: Wolfburn Distillery

Die Scotch Whisky-Destillerie Wolfburn steht mit einem neuen Tropfen in den Startlöchern. Du kennst Wolfburn nicht? Kein Problem. Ihr neuestes Produkt ist ihr erstes, die Brennerei noch in keiner Whisky-Literatur zu finden. Die Ersten, die ihre Nasen in ein Glas Wolfburn halten durften, berichten Vielversprechendes. Nun steht er in weniger als 2 Wochen offiziell in den Regalen.


In den fetten Jahren der Whisky-Euphorie der jüngeren Vergangenheit gab es für viele Unternehmen nur eine logische Schlussfolgerung: Wachstum. Ökonomisch nachvollziehbar, sah es an den meisten Enden nicht so aus, als gehe Whisky-Fans in absehbarer Zeit der Durst aus.

Folglich wurden Lagerhäuser aus dem Boden gestampft, neue Brennblasen neben bestehende gebaut, oder gleich eine ganze Whisky-Destillerie hochgezogen. Das Projekt der noch jungen Wolfburn Distillery war in diesem Szenario allerdings tatsächlich mal etwas, das zu Ende geführte wurde. Ein Projekt, bei dem nun mit dem Wolfburn Inaugural Release das erste 3-jährige Destillat vor dem Marktstart steht. Folglich der erste Single Malt Whisky per Definition.

Die 2012 in Thurso gegründete Destillerie, die in unmittelbarer Nähe zur historischen Brennerei aus dem frühen 19. Jahrhundert arbeitet, verwendet für ihren Malt vorerst ausschließlich Quarter Cask (125 Liter). Sowohl Ex-Bourbon als auch Ex-Sherry.

 

Der neue Wolfburn Inaugural Release Whisky, passend als Antritts- bzw. Eröffnungswhisky bezeichnet, startet offiziell am 14. März in den weltweiten Einzelhandel. Preislich befindet er sich dann im Bereich von 44,96 Britischen Pfund, umgerechnet rund 60,- Euro.

Laut offizieller Aussage der Brennerei wird es neben der Standard-Variante des Wolfburn Inaugural Release noch eine limitierte weitere Version geben. Diese auf nur 875 Flaschen begrenzte Abfüllung wird umgerechnet rund 260,- Euro kosten.

Zwar ist die Standardqualität offiziell nicht limitiert, unbegrenzt dürfte sie dennoch nicht sein. Zum einen da es das erste offizielle Produkt ist, mit dem die Wolfburn Distillery kontinuierliche Einnahmen erzielt und so sie somit recht schnell von einer weiteren, älteren Version abgelöst werden dürfte.

Zum anderen sind die Produktionskapazitäten der noch kleinen Wolfburn Distillery noch recht limitiert. 140.000 Liter Alkoholausstoß strebt die nördlichste Festland-Destillerie Schottlands pro Jahr an. Im Vergleich: The Glenlivet Distillery produziert jährlich rund 10,5 Millionen Liter reinen Alkohol.

Wolfburn Single Malt Whisky ist daher nichts für die Massen. Es ist für Liebhaber. Vor allem der Inaugural Release 2016.


Philip ist Gründer und Autor von EYE FOR SPIRITS – ONLINE MAGAZIN FÜR TRINKGENUSS und Autor des Whisky-Buchs. Folge ihm auf Facebook oder erfahre mehr über ihn und EYE FOR SPIRITS.

3 Kommentare für Wolfburn Inaugural: die jüngste Scotch-Destillerie und ihr erster Whisky

  1. 1968superingo 9. März 2016 zu 00:04 #

    Hatte vor einigen Wochen die Gelegenheit, eine Probe des 33monatigen Wolfburn zu probieren. Großartiger Stoff! Freue mich schon auf den ersten Whisky der Brennerei. Die verstehen ihr Handwerk.

  2. Lenford 22. September 2016 zu 08:28 #

    Danke für die Tasting-Notes.

    Wer macht den deutschen Vertrieb für die Wolfburn Destillerie? Ist es noch möglich an die Inaugural Release zu kommen, welche ja streng limitiert war/ist (auf 857 Flaschen)?

    Wie sieht es mit dem Wolfburn „AURORA“ -aus Ex-Bourbon und Sherry Fässern- aus?

    Liebe Grüße,
    Lenford

  3. Philip Reim 22. September 2016 zu 15:57 #

    Hallo Lenford,

    der offizielle Importeur von Wolfburn Whiskys ist Alba Import. http://www.albaimport.de/
    Einfach dort mal bei Corinna Schwarz nachfragen.

    Viele Grüße
    Philip

Schreibe einen Kommentar