Werbung

Arran 18 Jahre wird neu aufgelegt. Dieses Mal aber im Kernportfolio

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someone

Bildquelle: Isle of Arran Distillers

Mit einem Produktionsvolumen von 750.000 Liter reinen Alkohol pro Jahr gehört die Arran Distillery nicht unbedingt zu den Schwergewichten der Whisky-Branche. Was aber nicht heißt, dass deren Produkte nicht auf reges Interesse stoßen. Man hat es halt auf der kleinen Insel lieber etwas exklusiver. Nun kommt mit dem Arran 18 Jahre Single Malt eine neue Standard-Qualität ins Haus.


Letztes Jahr gingen einige Fans der Isle of Arran Distillery leer aus. Sie sahen in den Regalen und Online-Shops unter dem Titel „Arran 18 Jahre“ recht schnell nur noch „ausverkauft“. Dies lag daran, dass die Brennerei die erste Version jenes Single Malts lediglich als limitierte Version plante. Lediglich 9.000 Flaschen wurden von dieser Qualität abgefüllt.

Nun kommt allerdings Nachschub. Während man sich allerdings bei der ersten Ausgabe auf ungemälzte Gerste und reine Ex-Sherryfässer konzentrierte, soll es bei dem neuen Arran 18 Jahre eine Melange aus Ex-Sherry- und Ex-Bourbonfässern sein. Zudem: Der Malt kommt ins Kernportfolio der Destillerie. Das heißt, er wird zu einer dauerhaft verfügbaren Qualität.

Laut Brennerei, die seit ihrer Gründung im privaten Besitz ist, möchte man mit dieser Abfüllung das 21 jährige Bestehen feiern. Wie auch bei der Vorgängerversion belässt es Arran bei 46%Vol., schraubt hingegen aber etwas am Design. Statt dem weißen Label der vergangenen 9.000 Flaschen kommt der neue Arran 18 Jahre in sattem Tiefblau daher.

Aktuell ist der neue Single Malt Scotch Whisky ausschließlich über den offiziellen Webshop der Brennerei erhältlich. Wann er schließlich an internationale Händler ausgeschickt wird, ist aktuell noch nicht bekannt. Fakt ist allerdings, dass auf seinem Preisschild eine unverbindliche Preisempfehlung von umgerechnet rund 100,- Euro prangt.

Mit welchen Qualitäten The Arran dieses Jahr noch nachlegen wird, bleibt abzuwarten. Mit hoher Wahrscheinlichkeit wird dies allerdings der Fall sein. Denn schaut man sich die Vergangenheit der noch „jungen“ Brennerei einmal an, so ist seit 2003 kein Jahr vergangenen, in dem die Brennerei nicht mindestens 2 neue Malt Whiskys auf den Markt warf.


Philip ist Gründer und Autor von EYE FOR SPIRITS – ONLINE MAGAZIN FÜR TRINKGENUSS und Autor des Whisky-Buchs. Folge ihm auf Facebook oder erfahre mehr über ihn und EYE FOR SPIRITS.
Noch keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar