Werbung

High End aus Griechenland: der neue Metaxa Angels‘ Treasure

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someone

metaxaangelstreasure

Auch wenn es ein rein griechisches Produkt ist, Metaxa ist eine der Säulen des hiesigen Weinbrands. Es gibt kaum einen besser sortierten Supermarkt, der die Destillate aus Athen nicht führt. Eine Symbiose mit dem deutschen Händlerregalen. In diesen wurde allerdings seit Jahren nichts verändert. Mit dem Metaxa Angels‘ Treasure soll sich dies nun ändern.


Zweifelsohne ist Deutschland eines der wichtigsten Export-Märkte Metaxas. Dennoch war es bei den Jungs und Mädels aus Griechenland in den vergangenen Jahren recht ruhig. Große Neuerungen im Produktportfolio gab es nicht. Man hatte das Kern-Portfolio und damit schien man glücklich. Bis gestern.

Rémy Cointreau, Metaxas Dachkonzern, beziehungsweise deren deutsche Vertriebsagenturen schickten gestern die Pressemitteilung zu einer neuen Qualität in den Internet-Äther. Und dieses als Metaxa Angels‘ Treasure bezeichnete Destillat, kann sich sehen lassen. Vor allem optisch.

Als Angels‘ Treasure bezeichnet das Unternehmen aus Athen haus-intern jeglichen Fassinhalt. Metaxa will damit einen klaren Kontrast zum bekannten Angels‘ share setzen, also jenem Fassanteil, der während der Lagerung aus dem Fass verdunstet. Eine entsprechend hohe Luftfeuchtigkeit vorausgesetzt, handelt es sich dabei meist um Alkohol.

Aufgrund der klimatischen Bedingungen, unter denen die Metaxa-Fässer reifen, verdampft jedoch in erster Linie Wasser, nicht Alkohol. Die Folge: Es bleibt ein hochprozentigeres Konzentrat im Fass zurück als ursprünglich eingefüllt wurde. Der Metaxa Angels‘ Treasure.

Bei ihrem neuesten Produkt machten die Griechen also den Namen zum Programm. Der Metaxa Angels‘ Treasure basiert auf gereiften Muskatellerweinen und Weindestillaten mit einem Alkoholgehalt von 48 bis 49 Volumenprozent. Zugegeben wurde anschließend eine Kräutermischung sowie die für Metaxa typischen Zimtrosenblätter.

Dieser Blend kam anschließend zu Reifung in 350 Liter fassenden Eichenfässer und erhielt ihren Feinschliff in eben diesen Fässern in größerer Ausgabe. Niedliche 3000 Liter Fässer.

Ein Procedere das bei Metaxa standardisiert ist. So bestehen alle Qualitäten, wie auch der Metaxa Angels‘ Treasure, aus einer Basis aus verstärkten Muskatellerweinen, einem Weindestillat und einem Kräutermazerat. Der finale Blend daraus, ist auch der finale Metaxa.

Wann und zu welchem Preis der neue Metaxa Angels‘ Treasure mit seinen 40%Vol. erscheinen wird, ist aktuell noch unbekannt. Vermutlich wird er jedoch in den nächsten Wochen ausgeliefert.


Philip ist Gründer und Autor von EYE FOR SPIRITS – ONLINE MAGAZIN FÜR TRINKGENUSS und Autor des Whisky-Buchs. Folge ihm auf Facebook oder erfahre mehr über ihn und EYE FOR SPIRITS.

2 Kommentare für High End aus Griechenland: der neue Metaxa Angels‘ Treasure

  1. Holger D. 28. März 2016 zu 12:23 #

    >Eine entsprechend niedrige Luftfeuchtigkeit vorausgesetzt, handelt es sich dabei meist um Alkohol.<

    Muss die Luftfeuchtigkeit nicht verhältnismäßig hoch sein, um ein Verdunsten des Alkohols zu begünstigen? So, wie beispielsweise in Schottland…

    Hohe Umgebungstemperaturen bei gleichzeitig niedriger Luftfeuchtigkeit sollen hingegen das Verdunsten des Wassers begünstigen – so hab ich das zumindest in Erinnerung…

    Oder liege ich da falsch?

    VG, HD

  2. Philip Reim 28. März 2016 zu 20:27 #

    Nein, du liegst richtig.
    Habe es ausgebessert. Vielen Dank für den Hinweis.

Schreibe einen Kommentar