Werbung

10 Dinge, die ein echter Rum-Fan niemals sagen würde

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someone

Das Spannende an Rum ist seine Vielseitigkeit. Sei es hinsichtlich seines Bouquets oder seiner vielen Subkategorien. Dieses Zuckerrohr-Destillat verankert sich in den Köpfen vieler Enthusiasten zunehmends als High End-Kategorie. Weg von einer Party-Spirituose hin zu einem der hochwertigsten Genussprodukte überhaupt. 10 Punkte würden dem geneigten Rum-Aficionado dabei aber nie über die Lippen kommen.


1. Das Alter eines Rums hat nichts mit Marketing zu tun. Das sind stets seriöse Informationen.

Bildquelle: Tony Hall/FlickR

2. Cuba Libre ist ein raffinierter Drink. Lass uns diesen Single Cask Rum mal dafür verwenden.

Bildquelle: Poster Boy/FlickR

3. Farbstoffzugabe ist wichtig. Nur so sieht mein Rum jedes Mal gleich aus. Ein Qualitätsmerkmal.

Bildquelle: Emi Yañez/FlickR

4. Ich bin eher so der Vanille-Typ. Je mehr, desto besser.

Bildquelle: Peter Adermark/FlickR

5. Wow, dieser Rum ist äußerst mild. 2 Liter Glycerin hätten es nicht besser hinbekommen.

Bildquelle: Vernon Hyde/FlickR

6. Es gibt zu viele Einzelfassabfüllungen auf dem Markt.

Bildquelle: Kevin Doncaster/FlickR

7. Zum Glück hat dieser Rum nur 40%Vol. Alles darüber schadet nur den Aromen.

Bildquelle: fhwrdh/FlickR

8. Die Destillerie hätte diesem Rum deutlich mehr Zucker zugeben müssen.

Bildquelle: minjungkim/FlickR

9. Oh, dieser Hersteller stellt seinen Tropfen im südamerikanischen Hochland her. Das ist bestimmt etwas Besonderes.

Bildquelle: Dave Wilson/FlickR

10. Bacardi? Ist das nicht dieser Rum aus Kuba?

Bildquelle: Christopher Michel/FlickR


Philip ist Gründer und Autor von EYE FOR SPIRITS – ONLINE MAGAZIN FÜR TRINKGENUSS und Autor des Whisky-Buchs. Folge ihm auf Facebook oder erfahre mehr über ihn und EYE FOR SPIRITS.

5 Kommentare für 10 Dinge, die ein echter Rum-Fan niemals sagen würde

  1. 1968superingo 6. Mai 2016 zu 12:40 #

    Ich schmeiss mich weg! Leider alles viel zu wahr. Alles ist gut. Ist nur die Frage, welches „Gut“ gemeint ist.

    • Philip Reim 6. Mai 2016 zu 18:44 #

      Wie recht du hast!

  2. kallaskander 6. Mai 2016 zu 13:17 #

    Hi there,

    Philip, du bist ein böses Mensch.

    Greetings
    kallaskander

    • Philip 6. Mai 2016 zu 16:36 #

      Ich arbeite hart an diesem Image 😉

  3. kallaskander 6. Mai 2016 zu 17:41 #

    Hi there,

    habe ich dieser Tage in den Kommentaren zu einem anderen Thema gelesen.

    Greetings
    kallaskander

Schreibe einen Kommentar