Werbung

Compagnie des Indes Guadeloupe 18 Jahre Rum im Test

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someone

cdiguad18

Bottled for Germany. 18 Jahre. Single Cask. Es geht kaum exklusiver, als das was der kleine französische Abfüller Compagnie des Indes hier für den deutschen Markt auf Flaschen zog. Dabei soll der hiesige Kunde vor allem durch 2 Jahre mehr Fassreifung begeistert werden. Denn der 16-jährige ist aus. Ob der Neue die Lücke des Vorgängers schließen kann, konnten wir kürzlich im Tasting herausfinden.


Es ist schon eine feine Sache, wenn man zu einem exklusiven Markt gehört. Hier in Deutschland mangelt es uns zwar nicht an Topqualitäten, aber Exklusivität behalten sich Hersteller diverser Genres meist gerne anderen Ländern vor.

Die 279 Flaschen des Compagnie des Indes Guadeloupe 18 Jahre sind allerdings laut Importeur und Flaschenaufdruck ausschließlich dem deutschen Markt vorbehalten. Dies ist vor allem deswegen eine spannende Angelegenheit, da sein Vorgänger, der 16-jährige CDI Guadeloupe ein Rum ohne Gleichen war. Killer-Stoff.

Für die aktuelle Qualität drehte die Bellevue Distillery also an gar nicht so vielen Stellschrauben. Lediglich das Alter wurde um 2 Jahre erhöht und der Alkohol auf 55,5%Vol. Fasstärke hochgeschraubt. Dabei fand die Reifung sowohl auf Guadeloupe als auch in Frankreich statt. Leider ist nicht bekannt, welchen Zeitraum in welcher Region.

DEGUSTATION DES COMPAGNIE DES INDES GUADELOUPE 18 JAHRE

Farblich präsentiert sich dieser Rum in tiefem Terracotta.

Das Bouquet des Guadeloupe 18 Jahre knallt dir genau 2 Aromen um die Ohren: Klebstoff und Zitrone. Du musst gar nicht lange warten, das Glas nicht mal nah an die Nase halten, und schon steigen die beiden Aromen auf. Ich würde es allerdings eher als die Vorhut sehen, denn im Hintergrund warten ein paar schwerfälligere Kollegen. Wie bereits sein 16-jähriger Vorgänger öffnet er sich, wenn du ihm ein paar Minuten Ruhe im offenen Glas gönnst. Dann bekommt er eine leicht medizinische Note, die an Mullbinden erinnert. Allerdings nur sehr schwach. Weitaus deutlicher sind getrocknete Orangenschalen, ein intensiver Süßholz-Duft und süßliche, rauchige Vanille. Keines der genannten Aromen würde ich als übermäßig dominant beschreiben, vielmehr als Teil einer dicken Aromen-Wolke. Wie bereits beim Vorgänger lugen Sahne-Bonbons hervor, in diesem Fall allerdings von trockenen Holztönen begleitet.

In der Nase noch nicht so intensiv, aber spätestens im Mund benötigt der CDI Guadeloupe 18 Jahre einige Tropfen Wasser. Aus 2 Gründen: Zum einen besitzt er eine gewisse alkoholische Schärfe, die das ein oder andere Aroma niederbügelt, zum anderen hilft das Wasser dem Rum einige Aromen zu entlocken. Eine gewisse alkoholische Schärfe bleibt jedoch. Hast du ihn aber erst einmal mit ein paar Tropfen Wasser gezähmt, es braucht nur 2 bis 3 auf 2 cl Rum, liefert er diverse Frucht-, Kräuter- und Blütenaromen ab. Apfel, Enzian, und Mango sind hier die markantesten Noten. Allerdings springen sie dir nicht gerade auf der Zunge herum. Du musst danach suchen. Deutlich auffallender ist dann schon sein staubtrockenes Mundgefühl.

Im Nachklang zeigt sich der Compagnie des Indes Guadeloupe 18 Jahre schließlich nochmal von seiner zahmen Seite. Der Alkohol rückt in der Hintergrund und hinterlässt langanhaltend mit Pfirsich, Maracuja und Orange einen riesigen holzigen Obstkorb gelber Früchte.

Der Compagnie des Indes Guadeloupe 18 Jahre ist zweifelsohne eine toller Rum. Raffiniert und mit einem satten Bouquet. Er zeigt gekonnt den hervorragenden Destillerie-Charakter, ergänzt um ein paar dicke Holzaromen. Dennoch besitzt er mit dem hohen Alkoholgehalt von 55,5 %Vol. auch seine Achillesferse. Sie dürfte es gerade Einsteigern schwierig machen, Zugang zu diesem Rum zu finden. Aber naja….das macht der Preis ja auch.

Details:

Art: Rum (Melasse)

Alter: 18 Jahre

Jahrgang: 1998/2016

Alkohol: 55,5 %Vol.

Preis: 115,- Euro à 0,7 l

Region: Marie-Galante/Guadeloupe

Bottler: Bellevue/Compagnie des Indes

Fazit: 8/10 Punkten


Philip ist Gründer und Autor von EYE FOR SPIRITS – ONLINE MAGAZIN FÜR TRINKGENUSS und Autor des Whisky-Buchs. Folge ihm auf Facebook oder erfahre mehr über ihn und EYE FOR SPIRITS.

Ein Kommentar für Compagnie des Indes Guadeloupe 18 Jahre Rum im Test

  1. 1968superingo 14. Juni 2016 zu 08:27 #

    Ja. die alte 16jährige Abfüllung ist ein echter Knaller. Toller Rum. Der Aufpreis der neuen Abfüllung für zwei zusätzliche Jahre Reife und Fassstärke ist aber ganz schön heftig. Hier scheint mir das Preis-Leistungsverhältnis nicht mehr zu stimmen.

Schreibe einen Kommentar