Werbung

Cihuatán 8 Jahre Solera Rum im Test

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someone

Dieser Rum wird den meisten Personen, die ihn probieren, gefallen. Warum? Weil er in Hülle und Fülle genau das liefert, was die Masse von einem Premium-Rum erwartet. Exakt jene lieblichen, eingängigen Aromen, die einem ohne große Umwege in die Nase steigen. Für Rum-Aficionados hält der Markt allerdings spannendere Qualitäten bereit.


8 Jahre Reifung. Um genau zu sein: bis zu 8 Jahre. Denn der Hersteller, die Licorera Cihuatán, gibt bereits auf dem Flaschenlabel an, dass die im neusten Rum enthaltenen Destillate maximal 8 Jahre im Fass verbrachten. Nicht die jüngsten, die ältesten. Rückgrat, das nicht alle Rum-Hersteller besitzen.

Allerdings erfährt der Kunde über den Cihuatán 8 Jahre neben dem Höchstalter nur noch, dass Ex-Bourbonfässer zur Reifung verwendet wurden, deren Inhalte im Solera-Verfahren miteinander vermählt wurden. Mehr Informationen zu diesem Rum aus El Salvador gibt es leider nicht. Zumindest nicht offiziell.

Gut, eine Prognose gibt das Unternehmen noch ab: Als Ergänzung zu diesem Rum erscheint 2017 die 12-jährige Qualität.

DEGUSTATION DES CIHUATAN 8 JAHRE SOLERA

Die Farbe des Cihuatán 8 Jahre besitzt einen intensiven und durchaus ansprechenden Ocker-Ton.

In der Nase wirkt dieser Rum zunächst sehr weich. Das Bouquet ist geprägt durch genau 4 Aromen: Honig, Karamell, Milchkaffee und Vanille. In genau dieser Reihenfolge, mit zunehmender Intensität. Hier gibt es nicht viel zu entdecken, der Cihuatan Solera 8 Jahre knallt dir alles was er hat, bereits im ersten Moment um die Ohren. Er erscheint mir etwas wie die alkoholisierte Version eines Latte Macchiato mit Flavour-Sirup. Diese Aromen wissen also durchaus zu gefallen, sind sie immerhin die Lieblinge der Massen. Viel Komplexität liefern sie aber nicht. Im Gegenteil. Zwar wirken die genannten Aromen zunächst kraftvoll, dem Bouquet des Cihuatan Solera 8 Jahre mangelt es aber ordentlich an Raffinesse und feinen Nuancen.

Ich hätte im Mund eine übersüße Vanille-Bombe erwartet, wurde aber enttäuscht. Etwas. Zwar ist ein gewisser süßlicher Charakter auf der Zunge unverkennbar und auch Vanille spielt ihre Rolle, beide zusammen wirken allerdings nicht sonderlich übertrieben. Sie lassen sogar noch Spiel für dezente Aromen von Enzian, Preiselbeeren und einem Hauch Himbeeren. Alles begleitet von einer leichten alkoholischen Schärfe.

Den Nachklang würde ich relativ kurz mit 2 Fakten beschreiben: Er ist süßlich und zeigt eine würzig-scharfe Note des Alkohols.

Der Cihuatán 8 Jahre Solera ist ein Rum, der ganz klar eine konkrete Zielgruppe anvisiert: den unerfahrenen Rum-Trinker. Dies ist nicht zwangsläufig schlecht, macht ihn allerdings aus meiner Sicht für einen versierten Rum-Enthusiasten zur langweiliger Massenware. Zwar bringt er Vanille, Karamell und klassische Rum-Aromen im Überfluss, unterscheidet sich dadurch aber nicht sonderlich von der Konkurrenz, die ähnliches versucht.

Details

Art: Rum (Melasse)

Alter: bis 8 Jahre (Solera)

Alkohol: 40 %Vol.

Preis: ~ 39,99 Euro

Region: El Salvador

Bottler: Licorera Cihuatán

Fazit: 4/10 Punkten


Philip ist Gründer und Autor von EYE FOR SPIRITS – ONLINE MAGAZIN FÜR TRINKGENUSS und Autor des Whisky-Buchs. Folge ihm auf Facebook oder erfahre mehr über ihn und EYE FOR SPIRITS.
Noch keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar