Jack Daniel’s und der neue 150th Anniversary Whiskey » Eye For Spirits

Werbung

Jack Daniel’s und der neue 150th Anniversary Whiskey

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someone

jd150

150 Jahre? Wenn in dieser Zeit bei Jack Daniel’s etwas rund lief, dann waren es deren Marketing-Bemühungen. Vom Gründer selbst, bis zum 150. Jubiläum. Das nutzt das Unternehmen natürlich, um auf die Pauke zu hauen. Unter anderem mit dem Jack Daniel’s 150th Anniversary.


Jack Daniel destillierte nicht nur seinen Whisky, er war auch einer seiner aktivsten Mitarbeiter im Marketing-Bereich. Er machte seine Person zur Kultfigur. Immer mit dem Hintergedanken: „Erinnern sich die Leute an mich, erinnern sie sich an meinen Whiskey.“

Der Plan war simpel und genial. Und einer, der bis heute anhält. Bis zum 150. Jubiläum, das in diesem Jahr gefeiert wird. Seither läuft die Marketing-Maschine des Unternehmens heiß. Von Gewinnspielen bis hin zu Bannerplatzierungen läuft das gesamte Werbeportfolio ab.

Selbst historische Kracher packt die Destillerie dieses Jahr aus. Kracher, die selbst die Daily Mail oder die Washington Post mit alles-sagenden Überschriften aufnahmen:  „Jack Daniel’s wants you to know about Nearis Green, the slave behind the world’s best-selling whiskey“.

Eine solche Jubiläums-Show muss natürlich auch einen eigenen Whiskey enthalten. Dieser Tennessee Whiskey unterscheidet sich – diesen Schluss legt die offizielle Pressemitteilung nahe – in 4 Punkten vom herkömmlichen Old No. 7.

1. Unterschied: Das Ausbrennen der Fässer

Laut Master Distiller Jeff Arnett brennt die Küferei von Jack Daniel’s die neuen Fässer sachte und langsam aus. Dies soll dem Destillat Aromenvielfalt bescheren und Einblicke in die Fässer geben, wie sie Jack Daniel 1866 nutzte. Modern interpretiert.

2. Unterschied: Der Preis

Statt dem Low Budget-Bereich, in dem der Jack Daniel’s Old No. 7 eher Wirkungs- denn Bildungstrinker ansprechen möchte, kommt der Neue hochpreisiger. Der Jack Daniel’s 150th kostet umgerechnet rund 89,- Euro à 0,7 Liter.

3. Unterschied: Der Alkoholgehalt

Der Alkoholgehalt des Old No. 7 liegt mit 40 %Vol. an der gesetzlichen Untergrenze. Der 150th Anniversary kommt hingegen mit 50 %Vol. auf den Markt.

4. Unterschied: Das Design

Ein Markenzeichen von Jack Daniel’s ist das individuelle Flaschendesign. Für fast jedes neue Produkt gibt es eine einzigartige Flasche. Ein Merkmal aus Glas. Kein Wunder also, dass sich das Unternehmen für eine Jubiläumsedition nicht lumpen lässt und optisch Einiges bietet. Neben dem Flaschendesign im historischen Stil gibt es zusätzlich noch eine Geschenkverpackung.

Hinsichtlich der Getreiderezeptur für den Jack Daniel’s 150th hält sich das Unternehmen allerdings an altbewährtes. Sie verwendet die mash bill des Old No. 7: 80 % Mais, 12 % Gerste und 8 % Roggen.

Leider gibt die Destillerie bzw. deren Dachkonzern Brown Forman keine Aussage darüber, wie lange der Whiskey im Fass verbrachte.

Fakt ist allerdings, dass der 150th Anniversary noch diesen Monat weltweit starten wird. Er dürfte in Kürze daher auch bei unseren Fachhändlern landen.


Philip ist Gründer und Autor von EYE FOR SPIRITS – ONLINE MAGAZIN FÜR TRINKGENUSS und Autor des Whisky-Buchs. Folge ihm auf Facebook oder erfahre mehr über ihn und EYE FOR SPIRITS.
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Dann erhalte alle zukünftigen Artikel von Eye for Spirits. Kostenfrei. Bequem in dein Postfach.
Noch keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar