Bushmills bringt Port Whiskey » Eye For Spirits

Werbung

Bushmills bringt Port Whiskey

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someone

bushmills

Weißt du, was ein Dampfschiff und Whiskey gemeinsam haben? Nein? Ich auch nicht. Dennoch ist es das Motiv von Bushmills neuester Serie. Ein Thema, zu dem in Kürze der zweite Irish Whiskey erscheint. Ein Tropfen, der seine Jahre ausschließlich in Port-Fässern verbrachte.


Es ist noch gar nicht so lange her. Gerade einmal 9 Monate. Da brachte die Irish Whiskey Marke Bushmills ihren ersten Steamship (zu deutsch: Dampfschiff) Whiskey in den Handel. Keine neue Kategorie, schlicht der Name einer neuen Whiskey-Serie für den Duty Free-Handel. Eine Hommage, an das erste Dampfschiff, dass Bushmills Whiskey transportierte.

Der Bushmills Steamshop #1 war ein Ex-Sherryfass-Whisky mit 40 %Vol. Bushmills erster nennenswerter Angriff in den Reisehandel seit der Übernahme durch das mexikanische Unternehmen Casa Cuervo.

Und genau in diese Schiene stoßt nun auch der neue Bushmills Port Cask Reserve. Gut, vielleicht nicht in dieselbe, aber zumindest in eine ähnliche. So bleibt zwar „Steamship“ das Motiv, die Reifung erfolgt dieses Mal jedoch in Ruby Portwein-Fässern. Und der Preis? Da legt das Unternehmen auch nochmal eine Schippe drauf. Waren es für 1 Liter des Sherry Cask Reserves noch rund 80,- Euro, musst du nun für den Port Cask Reserve rund 115,- Euro auf den Tisch legen.

Von offizieller Seite gibt es allerdings keine Informationen zur Lagerdauer. Ob 8, 10 oder 12 Jahre…kein Ahnung. In der Pressemitteilung umschifft das Unternehmen diese Frage zudem gekonnt: „Up to 80% of the character of whiskey comes from the cask, so I make it my mission to travel to Portugal to meet with the craftsmen and estate owners from Douro Valley.“

Zu deutsch: „Bis zu 80 % des Charakters eines Whiskeys stammen vom Fass. Für mich war es daher wichtig nach Portugal zu reisen und mich persönlich mit den Handwerkern und Besitzern vor Ort in Douro Valley zu unterhalten“. So Master Blender Helen Mulholland.

Der entscheidende Punkt dieser Aussage liegt in den ersten Wörtern: „Bis zu … irgendeines Whiskeys…“ Ob es sich dabei gerade um den Bushmills Port Cask Reserve handelt, ist fraglich. Wahrscheinlich nicht.

Hinsichtlich der Fässer selbst wird sie dann allerdings konkreter. Diese enthalten für mindestens 3 Jahre Portwein bevor sie zu Bushmills gelangen.

Über den Inhalt kann man dadurch freilich noch nichts sagen. Dies können wir dann ab November, wenn der Bushmills Port Cask Reserve offiziell im Reisehandel erscheint.


Philip ist Gründer und Autor von EYE FOR SPIRITS – ONLINE MAGAZIN FÜR TRINKGENUSS und Autor des Whisky-Buchs. Folge ihm auf Facebook oder erfahre mehr über ihn und EYE FOR SPIRITS.
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Dann erhalte alle zukünftigen Artikel von Eye for Spirits. Kostenfrei. Bequem in dein Postfach.

2 Kommentare für Bushmills bringt Port Whiskey

  1. 1968superingo 28. September 2016 zu 03:22 #

    Bestimmt beides spannende Produkte von Bushmills, aber wenn man sich das Preis-/Leistungsverhältnis anguckt, dann passt hier was überhaupt nicht zusammen. Die Zeiten, wo Duty Free günstig bedeutete, scheinen lange her zu sein.

    • Philip 28. September 2016 zu 11:07 #

      Dass der Duty Free-Markt günstiger wäre, ist im Spirituosensegment leider ein Irrglaube. Es ist vielmehr ein eigenständiger Markt, der meiner Ansicht nach viel hochpreisiger ist als der herkömmliche Handel.

      Gruß Philip

Schreibe einen Kommentar