Werbung

Szene-Blick: Diese 6 neuen Destillate erwarten dich

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someone

Pünktlich zum Weihnachtsgeschäft lassen Hersteller die Hüllen fallen, präsentieren neue Produkte. Wir haben für euch Artikel durchforstet und bei Destillateuren und Importeuren nachgefragt, was in Kürze ansteht. Bei diesen 7 Destillaten sind wir fündig geworden.


PACTO NAVIO | havana club

pn_-_packshot_hd

Seit Havana Club im Herbst 2010 ihren Selección de Maestros in den Handel schickteließen es die Kubaner im Premium-Bereich ruhig laufen. Zwar erschien in der Folgezeit das ein oder andere Prestige-Produkt, im Preissegment für den Normalverdiener blieb es allerdings beim bekannten Portfolio.

Bis jetzt. Bis Havana Club vor wenigen Tagen den neuen Pacto Navio ankündigte. Ein Rum-Blend, der in Teilen aus Sauternes-Fässern stammt. Einige seiner Destillate kommen, bevor sie zum Pacto Navio vermählt werden, für 3 Monate in Fässer jenes französischen Dessert-Weins.

Durch die Nachreifung in Sauternes-Fässern aus Europäischer Eiche greift Havana Club einen Trend auf. Ist meines Wissens nach sogar die erste multinationale Marke, die ihrem Rum Wein-Noten verleiht. Zumindest bei einem Rum für das Kernportfolio.

Leider ist nicht der gesamte Zeitraum bekannt, den der Pacto Navio im Fass verbrachte.

In den kommenden Wochen startet er mit einem Preis von ungefähr 40 Euro in den deutschen sowie französischen Fachhandel.

JUNIPER JACK NAVY STRENGTH juniper jack

Vor rund einem Jahr brachte das Gin Start-Up Juniper Jack ihren gleichnamigen Gin auf den Markt. Das Destillat sollte elitär sein, sollte nur an wenige ausgewählte Fachhändler ausgeliefert werden.

Und die Qualität? War in meinen Augen hervorragend. Im Laufe des vergangenen Jahres war es eines der herausragendsten Wacholder-Destillate, die ich probiert habe.

Auf dem diesjährigen Bar Convent in Berlin präsentierte Geschäftsführer und Gründer Jörg Fiedler den Nachfolger: Juniper Jack Navy Strength.

Dieser kommt mit einer geänderten Rezeptur und 57,2 %Vol. in die Flasche. Davon 300.

Der Preis ist jedoch noch nicht bekannt.

RÙDHAN | ancnoc

ancnoc-rudhan

Rùdhan ist ein weiterer Single Malt Scotch in einer stetig wachsenden Kette. Die Brennerei Knockdhu veröffentlichte in nur wenigen Monaten unter der Marke AnCnoc mehrer Single Malts. Alle mit einem leicht rauchigen Aromenprofil.

Mit dem Rùdhan kommt dabei ein 46 %Vol.-Whisky, der in erster Linie in den Duty Free-Markt starten soll. Ab Mitte Oktober steht dort dann die 1-Liter-Flasche für rund 64,99 Euro.

TINTO GIN | decanter primeiras marcas

tinto

Portugiesische Lebensfreude funktioniert als Markenstrategie. Auch bei Gin, vielleicht sogar besonders bei Gin. Denn allein durch die Auswahl der Botanicals lässt sich ein gewisser Flair nicht nur optisch verkaufen, sondern auch inhaltlich schmecken und riechen. Die Hamburger von GIN SUL können davon ein Lied singen.

Mit dem Tinto Gin steht seit kurzem ein neuer portugiesischer Wacholderschnaps in den Startlöchern. Zumindest in Deutschland. Denn das Unternehmen hinter dem Gin, Decanter Primeiras Marcas, klappert gerade Dutzende Shops und Importeure ab, um einen Fuß in den deutschen Handel zu setzen.

Ohne Augenwischerei bezeichnet der Hersteller seinen Tinto Gin als das, was er ist: ein Compound Gin.

Die Grundlage bildet ein Weizen-/Gerste-Brand. In diesem mazerieren die Decanter Primeiras Marcas einzeln Wacholder, Angelika sowie Zitronen-, Orangen- und Limettenschalen. In diesem Destillat mazerieren anschließend noch diverse Zutaten wie Dill, Holunderblüten, Rosmarin, Eukalyptus, Lavendel oder auch Brombeeren. Abgefüllt wird schließlich mit 40 %Vol.

Aufgrund der Tatsache, dass der Markteintritt hierzulande noch bevorsteht, wäre eine Preisangabe nur Spekulation.

16 JAHRE | longmorn

Longmorn geht mit großen Schritten. Das Ziel: Luxus-Produkte im Single Malt Scotch-Segment. Hierfür nahm die Whisky-Destillerie ihren bisherigen 16-jährigen vom Markt und ersetzte diesen durch eine „Neuinterpretation“ gleichen Alters.

In diesem verwendete sie ein anderes Verhältnis von First Fill Fässer aus Amerikanischer Weiss-Eiche zu Ex-Sherry-Fässern und solchen aus Europäischer Eiche.

Der Preis: Rund 170 Euro für 0,75 Liter. Im Vergleich zur Vorgängerversion bedeutet dies ein Mehr von 70 Euro.

Der neue Longmorn 16 Jahre Single Malt Scotch startet zunächst ab Januar in Großbritannien und soll anschließend weltweit ausgeliefert werden.

MANTUANO botucal

botucal_mantuno_botlle_300dpi

Ron Botucal ist eine Erfolgsgeschichte. Zumindest hier in Deutschland. Dies beweist allein ein Blick auf Google Trends. Seit 2013 stieg das Interesse an der Marke kontinuierlich.

Diese Nachfrage befeuert die Marke nun mit der neuen Abfüllung Botucal Mantuano. Für diesen wählte die Destillerie nicht Melasse oder Zuckerrohrsaft als Rohstoff, sondern eine Melange aus beidem.

Auch bei der Destillation belassen sie es nicht bei einer Variante. Vielmehr brennt die Destillerie sowohl in Column Stills, im Dampfkessel und in Pot Stills. Wobei letztere 40 Prozent des Mantuanos besteuern.

Und um auch bei der Fasswahl keine Monotonie aufkommen zu lassen, verwendet das Unternehmen sowohl Bourbon- als auch Single Malt-Fässer. Abgefüllt wird schließlich mit 40 %Vol.

Der Botucal Mantuano ist seit wenigen Tagen für rund 22,95 Euro im Fachhandel erhältlich.


 

Philip ist Gründer und Autor von EYE FOR SPIRITS – ONLINE MAGAZIN FÜR TRINKGENUSS und Autor des Whisky-Buchs. Folge ihm auf Facebook oder erfahre mehr über ihn und EYE FOR SPIRITS.
Noch keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar