Glenlivet Whiskys und wie du sie am besten genießt » Eye For Spirits

Werbung

Glenlivet Whiskys und wie du sie am besten genießt

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someone

Wächst eine Marke zum Branchenprimus, verliert sie für viele Fans den Reiz. Die Exklusivität geht verloren, das Gefühl etwas Individuelles zu trinken fehlt. Gerade Single Malt Scotch beweist uns jedoch das Gegenteil. Bastelt Glenlivet an einer besonderen Abfüllung, wird dies meist auch ein Knaller.


Kaufst du dir einen Glenlivet Single Malt, kaufst du dir einen leichten Whisky. Dessen erster Schluck drückt dir nicht die Zunge nach unten und überlagert deine Sinne nicht mit schweren Aromen. Stattdessen liefert er dir Nuancen, die du suchen musst.

Für den Fan intensiver Islay-Malts mag dies zu lasch sein, für den Sherry-Aficionado vielleicht zu grazil. Dass sich Glenlivet seit ihrer Gründung 1824 auf einen Whisky mit leichtem Bouquet konzentriert ist jedoch aus 2 Gründen ein genialer Schachzug.

Grund #1: The Glenlivet war die erste Destillerie, die unter offizieller Lizenz brannte. Um sich von den schweren „illegalen“ Bränden der damaligen Zeit abzuheben, machten sie den „leichten“ Whisky zum Markenzeichen des legalen Malt Whiskys.

Grund #2: Die Destillerie kämpft an der Spitze der Industrie. 2015 verkaufte sie knapp 13 Millionen Flaschen. Ein großer Teil hiervon geht an Scotch-Einsteiger. Diese mit dezenten, fruchtigen Noten an das Thema Single Malt heranzuführen, ist schlauer, als ihnen gleich zu Beginn die Islay-Keule überzuziehen.

Diesen Wiedererkennungswert erreicht Glenlivet durch einen individuellen New Make. Dieser Rohbrand, wie er aus den Brennblasen tropft, ist mittelschwer, sauber und besitzt bereits ein Bouquet voller Blüten und Früchte. Vor allem Apfel, Banane und Iris stechen hervor.

Um dies zu erreichen, fermentiert die Brennerei am Minimum. Gerade einmal 48 Stunden lässt Glenlivet den Hefezellen Zeit, den Alkohol und andere Maische-Bestandteile umzuwandeln. Anders als zu Zeiten von Gründer George Smith 1824, als Glenlivet eine deutliche Ananas-Note besaß, ist es heute ein markantes Apfel-Aroma.

Anders als zu Zeiten von Gründer George Smith 1824 als Glenlivet Whiskys eine deutliche Ananas-Note besaßen, haben sie heute ein markantes Apfel-Aroma.

So gehen aus Aufzeichnungen von Smith aus dem 19. Jahrhundert hervor, dass er gezielt diese exotische Frucht-Note in seinen Whiskys anstrebte.

Egal zu welchem Zeitpunkt du die Malts von Glenlivet betrachtest: diese Tropfen setzen auf Finesse. Ein komplexes Bouquet aus Nuancen. Bekommen diese Whiskys jedoch einige Jahre Fasskontakt, entstehen Destillate mit Balance und Vielschichtigkeit.

Solltest du einmal die Gelegenheit dazu bekommen, dann probiere ein Glas des Glenlivet Alpha aus dem Jahr 2013. Die Farbe dieses Malts ist hell, sein Bouquet leicht. Und trotzdem besitzt dieser Whisky eine Komplexität, die seinesgleichen sucht. Du kannst endlos nach Aromen suchen.

Mal stärker mal schwächer ausgeprägt, findest du diese Glenlivet-Eigenschaft in jeglicher ihrer Abfüllungen. Egal, ob du deren Standard-Qualität Founder’s Reserve nimmst oder die Jahrgang-Serie Nàdurra, Glenlivet Whiskys sind Malts zum Spielen.

GLENLIVET WHISKY VERKOSTEN

  • Glas: Nosing Glas; Stiel-Glas mit bauchigem Unterteil und schmal zulaufender Öffnung.
  • Serviertemperatur: ~ 18 – 20 °C; Glenlivet Single Malts sind leichte Whiskys. Aus diesem Grund brauchst du das Thermometer auch nicht hochschrauben. Knapp unter 20 °C machen diese Tropfen besonders Spaß. Je älter die einzelnen Abfüllungen werden, desto mehr übernimmt jedoch das Fass das Aromen-Zepter. Ab 15 Jahren Reifung bzw. bei der Nàdurra-Serie eignen sich rund 21 °C am besten.
  • Im Glas 2 – 3 Minuten atmen lassen: nicht nötig

FOODPAIRING MIT SINGLE MALTS VON GLENLIVET

Single Malts von Glenlivet eignen sich hervorragend bei europäischen Speisen. Vorausgesetzt sie sind leicht und deren Geschmack nicht zu aufdringlich. Schweinbraten mit Knödeln ist das Anti-Beispiel. Hier gehen Glenlivet Single Malts gnadenlos unter. Ebenso bei Rezepturen, bei denen Sahne oder Fett eine Rolle spielen.

Bereitest du Speisen zu, die vor allem auf Kräutern, Früchten oder Gemüse basieren, hebt das Bouquet der meisten Glenlivets diese auf ein neues Level. Möchtest du auf Fleisch nicht verzichten, dann wären Wachtel oder Bayonne-Schinken eine gute Wahl.

Vorschläge

Gemüse/Käse

Mozzarella, Gruyère, Emmentaler, Tomaten, Avocado

Kräuter/Gewürze

Zitronenmelisse, Masala, Petersilie, Bohnenkraut, Zimt

Fleisch/Fisch

Lamm, Bayonne-Schinken, Chorizo, Wachtel, Rindfleisch

Früchte

Mango, Trauben, Banane, Birne, Erdbeere, Orange

FAKTEN ÜBER GLENLIVET

 

 

  • Besitz

Im Jahr 2000 löst sich eines der weltweit größten Unternehmen auf: Seagram’s. Deren Sparten und Marken standen plötzlich unter dem Hammer. Die Branchen-Größen standen parat. So teilten sich DIAGEO, Pernod Ricard und The Coca Cola Company Seagram’s Getränke-Portfolio auf.

Während sich letztere auf die alkoholfreien Getränke konzentrierte, erhielt Pernod Ricard die Kontrolle der Chivas Group. Fortan zählte Destillerie und Marke The Glenlivet zum Portfolio des französischen Getränkekonzerns.

Unter deren Führung machte die Scotch-Destillerie große Sprünge in Richtung Marktführung. Allein in den Jahren von 2010 bis 2015 betrug deren Wachstum 39 Prozent. 2014 brachte dieser Umsatzanstieg Glenlivet den Titel als „meistverkaufte Single Malt-Whisky Marke“. Sie beendete damit die 50-jährige Führung der Konkurrenz von Glenfiddich. Auch wenn dieser Machtwechsel gerade einmal ein Geschäftsjahr dauerte.

  • Produktion

Glenlivet ist derzeit in der Lage 10,5 Millionen Liter Alkohol jährlich zu produzieren. Dies erreichen sie mit 16 Maischebottichen und 14 Brennblasen.

2015 gab die Brennerei bekannt, dass sie an einer Erweiterung ihrer Produktionskapazität arbeiten. Einen zeitlichen Rahmen legten sie zwar nicht fest, an deren Ende sollen aber 2 neue Destillerie-Einheiten stehen. Glenlivets Produktionskapazität ab diesem Zeitpunkt: 30 Millionen Liter!


 

Philip ist Gründer und Autor von EYE FOR SPIRITS – ONLINE MAGAZIN FÜR TRINKGENUSS und Autor des Whisky-Buchs. Folge ihm auf Facebook oder erfahre mehr über ihn und EYE FOR SPIRITS.
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Dann erhalte alle zukünftigen Artikel von Eye for Spirits. Kostenfrei. Bequem in dein Postfach.

2 Kommentare für Glenlivet Whiskys und wie du sie am besten genießt

  1. 1968superingo 28. Dezember 2016 zu 20:17 #

    Im vorliegenden Fall gilt tatsächlich, dass Masse auch Klasse produzieren kann. In den letzten Jahren sind mir einige schöne Abfüllungen von Glenlivet über den Weg gelaufen. Bei den limitierten Einzelfassabfüllungen sind leider auch die Preise oft heftig. Die Nadurras bieten oft viel und sind preislich noch akzeptabel. Mal gucken, wie es mit der Qualität aussieht, wenn tatsächlich die Produktionsmenge verdreifacht werden sollte.

    • Philip Reim 29. Dezember 2016 zu 15:11 #

      Ich denke, das wird sich noch einige Jahre ziehen. Bis dahin freue ich mich noch auf jedes neue Batch Nàdurra.

      Gruß Philip

Schreibe einen Kommentar