Werbung

10 unbekannte Cocktails mit dem Potential zum Gäste-Magnet

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someone

Viel zu häufig bestellen wir nur das, was wir kennen. Wir wollen altbekanntes und vertrautes. Ich schließe mich da nicht aus. Stehe ich vor der Wahl, bestelle ich häufiger einen Daiquiri als einen seiner Twists. Dadurch verpassen wir Cocktail-Highlights. Wie diese 10.


AGAVE | TEQUILA & MEZCAL


Alta California

adaptiert nach Alex Day, 2009

  • 6 cl Tequila Blanco
  • 2 cl Dolin Blanc Vermouth
  • 1,5 cl Chartreuse Gelb
  • 0,25 BL Zimtsirup

Gib alle Zutaten in ein Rührglas auf Eiswürfel. Rühre ca. 20 Sekunden und seihe anschließend in eine vorgekühlte Cocktailschale ab. Der Alta California benötigt keine Garnitur.

Santo Domingo

adaptiert nach Unbekannt

  • 6 cl Mezcal Joven
  • 1,5 cl St. Germain Holunderblütenlikör
  • 1,5 cl Agavennektar
  • 3,5 cl Frischer Zitronensaft
  • Sal con gusano

Das Sal con gusano auf eine Untertasse geben. Den Glasrand einer Cocktailschale mit einem Limettenviertel befeuchten und diesen anschließend im Sal con gusano drehen. Das Glas soll nun einen Sal con gusano-Rand besitzen, wie eine Margarita einen Salzrand.

Die restlichen Zutaten in einen Shaker auf Eiswürfel geben. 15 Sekunden kräftig schütteln und anschließend in die Cocktailschale mit Sal con gusano-Rand abseihen.

ZUCKERROHR | RUM & RHUM


Boo-Ya Cachaça

adaptiert nach Scott Teague, 2013

  • 4,5 cl Rhum agricole blanc
  • 1,5 cl Amontillado Sherry
  • 0,75 cl Crème Yvette
  • 2 cl frischer Limettensaft
  • 2 cl Ingwersirup
  • Soda

Bis auf das Soda werden alle Zutaten in einen Shaker auf 3 Eiswürfel gegeben und kräftig geschüttelt. Anschließend in ein Highball-Glas auf 3 Eiswürfel abseihen und mit Soda auffüllen. Mit Strohhalm und ohne Garnitur servieren.

Chief Lapu Lapu

adaptiert nach Beach Bum Berry, 2014

  • 4,5 cl gereifter Jamaica Rum
  • 4,5 cl leichter, weißer Rum
  • 9 cl frischer Orangensaft
  • 6 cl frischer Zitronensaft
  • 3 cl Zuckersirup
  • 3 cl Maracujasirup

Alle Zutaten auf Eiswürfel ca. 15 Mal kräftig schütteln. Anschließend in ein Fancy Cocktail-Glas abseihen. Mit Orangenzeste dekorieren.

WACHOLDER | GIN


Bella Luna

adaptiert nach Brian Miller, 2009

  • 6 cl Plymouth Gin
  • 2 cl St. Germain Holunderblütenlikör
  • 1,5 cl Crème Yvette
  • 2 cl frischer Zitronensaft
  • 1 BL Zuckersirup

Alle Zutaten rund 15 Sekunden kräftig schütteln und anschließend in ein vorgekühltes Portglas abseihen. Keine Garnitur.

Fairbank Cocktail

adaptiert nach Unbekannt

  • 5 cl Dry Gin
  • 2 cl Dry Vermouth
  • 2 Dashes Orange Bitters
  • 2 Dashes Crème de Noyeaux

Alle Zutaten in einem Rührglas ca. 20 Sekunden verrühren. Anschließend in eine vorgekühlte Cocktailschale abseihen und mit Kirsche dekorieren.

GETREIDE | WHISKY & WHISKEY


Gold Rusher

adaptiert nach Helen Diaz, 2016

  • 4,5 cl Bourbon Whiskey
  • 1,5 cl Fernet Branca
  • 2 cl frischer Zitronensaft
  • 1,5 cl Ingwer-Lösung
  • 1,5 cl Honig-Sirup
  • 1 Dash Angostura Bitters

Im Vorfeld musst du den Honig-Sirup als auch die Ingwer-Lösung ansetzen. Für ersteren vermischst du Honig und Wasser im Verhältnis 3 zu 1. Für die Ingwer-Lösung bringst du 1 Teil Wasser zum kochen. Lass es anschließend etwas abkühlen und gib 1 Teil Zucker und 1 Teil Ingwer-Saft hinzu. Rühre bei mittlerer Hitze bis sich der Zucker aufgelöst hat. Lass die Lösung abkühlen.

Gib alle Zutaten in einen Shaker und schüttle rund 15 Mal. Seihe anschließend doppelt in einen Tumbler auf Eiswürfel ab und dekoriere den Drink mit einem kleinen Minze-Zweig.

B.A.F.

adaptiert nach Eryn Reece, 2012

  • 3 cl Speyside Single Malt Whisky
  • 3 cl Oloroso Sherry
  • 1,5 cl Aperol
  • 1,5 cl Gran Classico Bitter
  • Zitronenzeste

Alle Zutaten bis auf die Zeste im Rührglas auf Eiswürfel ca. 20 Sekunden verrühren. Anschließend in einen großen Tumbler abseihen. Die Zitronenzeste über dem Drink ausdrücken und diesen damit parfümieren. Die Zeste danach verwerfen und den Cocktail ohne Garnitur servieren.

TRAUBE | BRANDY & COGNAC


Heart-Shaped Box

adaptiert nach Brad Farran, 2013

  • 1 Erdbeere
  • 6 cl Cognac
  • 2 cl St. Germain Holunderblütenlikör
  • 2 cl frischer Zitronensaft
  • 0,5 cl Zimtsirup
  • 0,5 BL Balsamico Essig
  • 1 Dash Angostura Bitters

Gib die Erdbeere in einen Shaker und zerdrücke sie mit dem Muddler. Gib die anderen Zutaten hinzu und shake kräftig rund 7 Sekunden. Seihe in einen vorgekühlten großen Tumbler auf Eiswürfel ab. Garniere den Drink mit einer halben Erdbeere und serviere mit Strohhalm.

East India Cocktail

adaptiert nach Unbekannt, 19. Jahrhundert

  • 9 cl (!) Brandy
  • 1,5 cl Himbeer-Sirup
  • 1 Dash Angostura Bitters
  • 1 BL Orange Curaçao
  • 1 BL Maraschino Likör

Alle Zutaten auf Eiswürfel ca. 15 Sekunden kräftig schütteln. Anschließend in eine vorgekühlte Cocktailschale abseihen. Ohne Garnitur servieren.


Bildquelle: Maracuja – © Christian Fischer – Fotolia.com

Philip ist Gründer und Autor von EYE FOR SPIRITS – ONLINE MAGAZIN FÜR TRINKGENUSS und Autor des Whisky-Buchs. Folge ihm auf Facebook oder erfahre mehr über ihn und EYE FOR SPIRITS.
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Dann erhalte alle zukünftigen Artikel von Eye for Spirits. Kostenfrei. Bequem in dein Postfach.

2 Kommentare für 10 unbekannte Cocktails mit dem Potential zum Gäste-Magnet

  1. Maddin 6. Januar 2017 zu 19:12 #

    Chief Lapu Lapu ist ziemlich lecker. Sieht zunächst recht „saftig“ aus, schmeckt aber mit nem schönen Jamaikaner schön fluffig.

    • Philip Reim 7. Januar 2017 zu 06:52 #

      Ja, absolut. Zumal dies ein Drink ist, dessen Zutaten – bis auf den Sirup – die meisten recht schnell zu Hause haben können.

Schreibe einen Kommentar