Über Philip Reim

Author Archive | Philip Reim

Buch-Rezension: Cocktailian 1 – Handbuch der Bar von Adam, Hasenbein & Heuser

Als ich vor Jahren begann, mich für Cocktails und Spirituosen zu interessieren, musste Literatur her. Wie so viele vor und nach mir verschlang auch ich damals Charles Schumanns American Bar. Ein Standardwerk. Im Laufe der Zeit wurde die amerikanische Bar aus München aber überholt. In Sachen Detailverliebtheit, Blick über den Tellerrand und Hintergrundwissen gab es Konkurrenz. Allem voran: Cocktailian – Das Handbuch der Bar.

Weiterlesen... · Kommentar { 1 }

Glenfiddich 15 Jahre Solera VAT im Test

Nach wie vor ist Glenfiddich die größte Single Malt Brennerei überhaupt, gefolgt von The Glenlivet. Jene gigantische Abfüllmenge bringt es mit sich, dass Glenfiddich den Geschmack möglichst vieler treffen muss. Bei der Standard-Qualität Glenfiddich 15 Jahre Solera VAT sucht man daher vergeblich nach Ecken und Kanten. Er ist ein runder, aromatischer Tropfen, der häufig zu unrecht unterschätzt wird.

Weiterlesen... · Kommentare { 0 }

Cocktail-Rezeptur: Rose & Mary

Zuckersirup braucht man nicht kaufen. Wenige Cocktailzutaten lassen sich so schnell und günstig selbst herstellen wie dieser. Außerdem birgt der hausgemachte Sirup den Vorteil, dass man je nach Rezeptur mit verschiedenen aromatischen Zusätzen spielen kann. Im Falle des Rose & Mary sorgen die Aromen von Rosmarin, Zimt und Kardamom für den perfekten Sundowner.

Weiterlesen... · Kommentare { 0 }

Flor de Caña Blanco Reserva 7 – Der neue Ultra-Weiße?

Man kann nicht gerade behaupten, die nicaraguanische Rum-Marke Flor de Caña hätte wenige Destillate im Angebot. Das Portfolio reicht von jungen weißen Rums bis hin zu alten dunklen Rums. Neu ins Sortiment kommt ab August 2014 der Flor de Caña Blanco Reserva 7. Ein Slow Aged Premium White Rum, der Kunden im Reisehandel ansprechen soll.

Weiterlesen... · Kommentare { 3 }

Original German Gin – I Dream of Gini im Test

Es steht Gin auf der Flasche, also will er einer sein. Er will einer sein, also muss er sich als solcher messen lassen. Der Original German Gin – I dream of Gini ist einer der neuesten Sprössling in der Riege deutscher Gins und stammt von DACTARI – FINE NATURE PRODUCTS. Optisch modern im “Bottlewrap” aus Papier und innen geschmacklich polarisierend, ist I dream of Gini der Prototyp eines New Western Dry. Für mich persönlich jedoch eine Art Parodie des modernen Gins.

Weiterlesen... · Kommentare { 14 }

Asbach Selection 21 Jahre im Test

Edel, extravagant und auffallend. Adjektive, die mir spontan zum hochbetagten Asbach Selection 21 Jahre einfallen. Vor allem bekannt für seine Low Budget-Qualität, dem “Uralt”, greift die deutsche Traditionsbrennerei Asbach mit dem Selection 21 Jahre ordentlich ins Holzfass. Herauskommt dabei ein vollmundiger Brand, der vor allem jene begeistern wird, die dem Alkohol aromatisch nicht abgeneigt sind.

Weiterlesen... · Kommentare { 0 }

Voll im Trend: Zuidam Old Tom und Aged Gin 88

Die niederländische Brennerei Zuidam bedient mit ihren beiden neuesten Qualitäten Old Tom und Aged Gin 88 gleich zwei der aktuell anschwellenden Trends. Süß und fassgereift setzt das Unternehmen auf jene Genres, in die kürzlich vereinzelt auch große Spirituosenkonzerne wie DIAGEO investierten. Und auch wenn die Rechtfertigung für ordentliche Preiszuschläge bei Old Tom und Aged Gin offensichtlich wären, bleibt Zuidam mit seinen neuen Gins angenehm moderat.

Weiterlesen... · Kommentare { 0 }

Advertorial: Die Rache des Champagners: HAWESKO wird 50

Das Hanseatische Wein & Sekt Kontor feiert ihr 50. Jubiläum. Unter dem Slogan “Die Rache des Champagners” dreht das norddeutsche Unternehmen dabei medienwirksam den Spieß um: Das Schiff tauft den Champagner. Im Hamburger Fischereihafen zerschellte daher am 10. April 2014 die 1,8 Tonnen Yacht “Champagnic” zur Feier des Tages. Wie bereits so viele Champagnerflaschen vor ihr.

Weiterlesen... · Kommentare { 0 }