Archive | Degustation

RSS-Feed für diese Kategorie

Glendronach Original 12 Jahre im Test

Der Glendronach Original 12 Jahre ist einer jener Whiskys, die sukzessive zur Rarität werden. Neben einem ansehnlichen Alter von 12 Jahren kommt dieser Scotch ohne Kühlfiltration und künstliche Farbststoffe in die Flasche. Alles bei einem mehr als moderaten Preis. Im Zuge schleierhafter Whiskybezeichnungen und steigender Preise sollten Whisky-Fans vielleicht einmal mehr in Richtung GlenDronach schielen.

Weiterlesen... · Kommentare { 0 }

James E. Pepper 1776 Rye Whiskey im Test

Zusammen mit der Bourbon-Variante gab es den James E. Pepper 177 6 Rye Whiskey schon seit Jahren auf dem Markt. Allerdings nie dauerhaft. Nachschub war ungewiss. Seit 2014 ist der Import jedoch forciert und beide US-Whiskeys hierzulande dauerhaft verfügbar. Grund genug den James E. Pepper 177 6 Rye Whiskey einmal im Glas zu haben und zu schauen, was er so kann.

Weiterlesen... · Kommentare { 0 }

Glenmorangie Lasanta 12 Jahre 2014 im Test

Es passierte bei Single Malts aus dem Hause Moet Hennessy in den vergangenen Jahren nur sehr selten, dass die Gerüchteküche vor Neuveröffentlichungen nicht schon lange brodelte. Die Nachricht über eine neue Version des Glenmorangie Lasanta 12 Jahre kam jedoch spontan. Was bringt die Neuauflage nun ins Glas?

Weiterlesen... · Kommentare { 0 }

Don Papa Rum 7 Jahre im Test

Er fällt auf. In der Masse bekannter Rums sticht der neue Don Papa Rum 7 Jahre deutlich hervor. Eine Art geschmacklicher Rebell und Punk der Rum-Welt. Dabei sind die zur Herstellung des Don Papa verwendeten Hölzer recht profan, fast schon banal. Umso erstaunlicher ist es, welches Bouquet dieser Rum aufbringt.

Weiterlesen... · Kommentar { 1 }

Laphroaig Select im Test

Pünktlich zum bevorstehenden Marktstart schickte uns die PR-Agentur für Laphroaig Deutschland eine Verkostungsprobe des neuen Laphroaig Select. Als Standardqualität soll er das Portfolio der Islay-Brennerei dauerhaft ergänzen. Wodurch Single Malts ohne Altersangabe nun bei Laphroaig auch schlussendlich die Oberhand erhalten.

Weiterlesen... · Kommentare { 0 }

Ferdinands Saar Dry Gin im Test

Er war einer der Gin-Highlights des vergangenen Jahres. Zumindest, was man so über ihn las und was das Design versprach. Allerdings macht ein goldener Sattel einen Esel noch nicht zum Pferd. Was also hat der Ferdinands Saar Dry Gin im Glas so drauf? Bleibt es bei schöner Optik oder war er wahrhaftig eines der Wacholder-Highlights 2013?

Weiterlesen... · Kommentare { 0 }

Vallendar Haselnussgeist im Test

Bei jeglichem Gin- und Scotch-Hype der vergangenen Jahre, bleibt ein Genre in der Vergessenheit: Geiste und Brände deutscher Destillerien. Hier finden sich Aromen, die einzigartig sind. So zum Beispiel beim Haselnussgeist von Vallendar. Ein Edelbrand aus einem Allerwelts-Rohstoff.

Weiterlesen... · Kommentare { 3 }

A.D. Rattray Islay Cask im Test

Der Name des neuen Scotchs vom unabhängigen Whiskyabfüller A.D.Rattray gibt das Programm an: Cask Islay. Ausgewählt aus Fässern einer konkreten, aber ungenannten Islay-Brennerei, soll der Cask Islay zur neuen ständig verfügbaren Qualität von A.D.Rattray werden. Mit 46 %Vol., ohne Kühlfiltration und ohne Tiefe.

Weiterlesen... · Kommentare { 0 }