Werbung

Archive | Wertung 10 von 10 Punkten

RSS-Feed für diese Kategorie

Old English Gin im Test

Als geschmackliche Zeitreise könnte man die Verkostung des Old English Gin der englischen Hammer & Son Ltd. beschreiben. Dies beginnt beim Design der Flasche und endet beim extravaganten Aroma. Wer also in den Genuss kommen sollte, ein, zwei Gläser des Old English Gin probieren zu können, wird merken, dieser Gin wird nicht getrunken sondern zelebriert.

Weiterlesen... · Kommentare { 4 }

Monkey 47 Distiller’s Cut im Test

Auf dem BCB 2011 wurde er vorgestellt: der Monkey 47 Distiller’s Cut. 2500 Exemplare gehen nun seit dem Marktstart am 24.Oktober 2011 jährlich in den Handel, 500 in private Sammlungen. Und auch wenn man mit den 47 %Vol., den 47 Botanicals und der 0,5 Liter Flasche ein ähnliches Programm fährt wie beim Monkey 47 Dry Gin, so zeigt der Monkey 47 Distiller’s Cut nicht nur im Preis, dass er zur Elite gehört.

Weiterlesen... · Kommentar { 1 }

Ardbeg Alligator im Test

Seit Monaten kursieren bereits Gerüchte über eine neue Ardbeg-Abfüllung und auch auf Eye for Spirits hatte ich bereits im Vorfeld darüber berichtet. Seit einigen Wochen ist es nun offiziell und Ardbeg und Moet Hennessy sind mit einem weiteren No-Age-Statement wieder auf dem Markt präsent. Und dieses Mal ist ihnen ein absoluter Volltreffer gelungen.

Weiterlesen... · Kommentare { 3 }

The Botanist Islay Dry Gin im Test

Wenn man auf der schottischen Insel Islay ein Handwerk perfekt beherrscht, dann ist es die Destillation hochwertiger Whiskies. Spätestens jedoch seit dem Siegeszug von Hendrick’s Gin beweisen die Schotten, dass man auch aromatisierte Spirituosen produzieren kann. Und so dachte sich die Islay-Destillerie Bruichladdich: „Was man bei William Grant & Sons beherrscht, beherrschen wir schon lange“, und destillierte The Botanist Islay Dry Gin.

Weiterlesen... · Kommentare { 3 }

Cognac Pitaud Extra im Test

Zweifelsohne gibt es Spirituosen, die mit vergleichweise wenigen Jahren Reifungszeit bereits ein qualitativ hochwertiges Destillat sind. 6, 10 oder 12 Jahre reichen hier oftmals schon völlig aus. Dieser Meinung bin ich nach wie vor, obwohl es gelegentlich Spirituosen gibt, bei der sich die Frage stellt, ob sehr lange Reifung nicht auch sehr viel mehr Qualität bringt. Vor genau dieser Frage stand ich bei der Verkostung des Cognac Pitaud Extra.

Weiterlesen... · Kommentare { 2 }

Monkey 47 Dry Gin im Test

Als ich die alte Apothekerflasche des Monkey 47 Dry Gin das erste Mal in der Hand hielt, schien es mir als eines jener Spirituosenprodukte, die eindrucksvoll zeigen, dass man in Deutschland auch „ausländische“ Destillate herstellen kann ohne dabei Tradition und Heimat zu verschmähen. Ähnlich wie der The Duke Munich Dry Gin ist auch der Monkey 47 aus dem Schwarzwald geprägt von lokalen Merkmalen und eine recht junge Erscheinung auf dem Ginmarkt.

Weiterlesen... · Kommentare { 4 }

Plantation Barbados Extra Old 20th Anniversary im Test

Die Tage werden kürzer, die Kälte kriecht langsam aus dem Boden – Stück für Stück freut man sich mehr auf ein warmes Wohnzimmer. Durch seinen karabischen und aromatischen Charme ist Rum in dieser Jahreszeit daher nicht selten die Spirituose der Wahl und überzeugt oftmals mit intensiver Wärme und Vollmundigkeit.

Weiterlesen... · Kommentar { 1 }

The Macallan 10 Years Old Full Proof im Test

Dass das Lignin des Holzes für den überwiegenden Teil der Aromen im Whisky verantwortlich ist, ist für viele keine Neuigkeit mehr und wird oft schon zu „Spirituosengrundwissen“ gezählt. Was aber schafft ein Fass genau und ab welchem Zeitraum hat man bereits optimale Ergebnisse? Bei dieser Frage stutzen bereits die ersten Whiskytrinker und fragen sich: 15 ? 20 ? oder 30 Jahre?

Weiterlesen... · Kommentar { 1 }