Archive | Wertung 7 von 10 Punkten

RSS-Feed für diese Kategorie

Glenfiddich 15 Jahre Solera VAT im Test

Nach wie vor ist Glenfiddich die größte Single Malt Brennerei überhaupt, gefolgt von The Glenlivet. Jene gigantische Abfüllmenge bringt es mit sich, dass Glenfiddich den Geschmack möglichst vieler treffen muss. Bei der Standard-Qualität Glenfiddich 15 Jahre Solera VAT sucht man daher vergeblich nach Ecken und Kanten. Er ist ein runder, aromatischer Tropfen, der häufig zu unrecht unterschätzt wird.

Weiterlesen... · Kommentare { 0 }

HirschRudel Kräuterlikör im Test

Nach einem zunächst steinigen Anfang erschien diesen Mai der HirschRudel Kräuterlikör. Das Unternehmen Mast-Jägermeister klagte im Vorfeld wegen Verwechslungsgefahr, konnte den Marktstart schließlich aber nicht verhindern. Nun steht der HirschRudel mit seinen 31 Kräutern und 35 %Vol. in den deutschen Händlerregalen. Ein Likör, der mindestens ein Glas Wert ist.

Weiterlesen... · Kommentare { 0 }

Krova Botanical im Test

Krova Botanical: Ein Vodka mit diversen Botanicals. Nur ohne Wacholder. Er ist praktisch die Karikatur eines modernen Dry Gins. Hergestellt in Polen ist der Krova Botanical seit einigen Wochen bei uns in Deutschland erhältlich. Ein filigraner Kräutergarten aus der Flasche, dem zwar an der ein oder anderen Stelle bißchen die Rafinesse fehlt, der aber mindestens ein Glas Wert ist.

Weiterlesen... · Kommentare { 0 }

Brugal 1888 Ron Gran Reserva Familiar im Test

Benannt nach dem Gründungsjahr der Destillerie, ist der Brugal 1888 eines der Top-Qualitäten jener dominikanischen Rum-Brennerei. Eine an Scotch erinnernde Fasswahl und eine für für Rum ordentliche Reifungsdauer sollen den 1888er Brugal dabei zu einer Hommage an den Gründervater des Unternehmens machen. Eine Hommage in meinen Augen, die interessante Aromen birgt. Man muss nur danach suchen.

Weiterlesen... · Kommentare { 0 }

James E. Pepper 1776 Rye Whiskey im Test

Zusammen mit der Bourbon-Variante gab es den James E. Pepper 177 6 Rye Whiskey schon seit Jahren auf dem Markt. Allerdings nie dauerhaft. Nachschub war ungewiss. Seit 2014 ist der Import jedoch forciert und beide US-Whiskeys hierzulande dauerhaft verfügbar. Grund genug den James E. Pepper 177 6 Rye Whiskey einmal im Glas zu haben und zu schauen, was er so kann.

Weiterlesen... · Kommentare { 0 }

Laphroaig Select im Test

Pünktlich zum bevorstehenden Marktstart schickte uns die PR-Agentur für Laphroaig Deutschland eine Verkostungsprobe des neuen Laphroaig Select. Als Standardqualität soll er das Portfolio der Islay-Brennerei dauerhaft ergänzen. Wodurch Single Malts ohne Altersangabe nun bei Laphroaig auch schlussendlich die Oberhand erhalten.

Weiterlesen... · Kommentare { 0 }

GlenDronach Revival 15 Jahre im Test

Die Brennerei GlenDronach ist ein Spiegel der Whiskygeschichte des 20. Jahrhunderts. Unzählige Eigentümerwechsel, unterbrochen von Schließungen und Wiedereröffnungen. In seiner aktuellen Form laufen die Brennblasen von GlenDronach seit 2005. Herauströpfeln dabei Whiskys im alten Stil: Age-Statements und reine Sherryfasslagerung. So auch der hier verkostete GlenDronach 15 Jahre.

Weiterlesen... · Kommentar { 1 }

Studer Swiss Classic Gin im Test

Geradlinig, klassisch und ohne Spielerei. So lässt sich in wenigen Worten der Schweizer Studer Swiss Classic Gin beschreiben. Zumindest hinsichtlich seines Bouquets und Aromas. Beim Design sieht es beim Studer allerdings schon etwas anders aus. Da hat man die Wahl zwischen verspielt und sehr verspielt. Ein Gin, der polarisiert.

Weiterlesen... · Kommentare { 7 }