Werbung

Archive | Wertung 8 von 10 Punkten

RSS-Feed für diese Kategorie

Villa Lobos Selection Carlos Camarena Tequila Blanco im Test

Leider nur in kleinen Häppchen kommen Neuheiten von Mexikos bekanntestem Agavenbrand bei uns an. Eigentlich schade, denn hochwertiger Tequila ist ein Genussmittel par excellence. Umso erfreulicher, wenn dann doch der ein oder andere Importeur die Gratwanderung in Europa probiert. Wie zum Beispiel jene mit dem Villa Lobos Selection Carlos Camarena Tequila Blanco.

Weiterlesen... · Kommentare { 0 }

Togouchi 18 Jahre Japanese Blended Whisky im Test

Wie in Deutschland viele hier produzierte Whiskys auf dem Know-How von Obstbrennern basieren, läuft es in Japan gelegentlich analog mit der Reis-Spirituose Shochu. So auch die Marke Togouchi aus der Chugoku Jozo Destillerie nähe Hiroshima, die sich 1990 auf Blended Whisky verlegte. Eine mehr als gute Idee. Der Togouchi 18 Jahre Japanese Blended Whisky beweist es.

Weiterlesen... · Kommentar { 1 }

Tesla Šljivo im Test

Slivovitz kennt man, Slivovitz hat man vielleicht schon einmal probiert, unbedingt kaufen würden man Slivovitz hierzulande allerdings nicht unbedingt. Dass der Inbegriff eines Pflaumenbrandes jedoch auch das Potential hat, qualitativ ein Zeichen zu setzen und dabei noch cool zu sein, das beweist der neue Tesla Šljivo aus den Gefilden des Frankfurter Barnetzwerks.

Weiterlesen... · Kommentare { 0 }

Togouchi 12 Jahre Japanese Blended Whisky im Test

Bei so manchem Degustationsartikel fällt es mir schwer, eine angemessene Wortzahl zu erreichen. Die Informationen sind einfach zu spärlich. Beim Togouchi 12 Jahre ist dies genau das Gegenteil. Ich weiss nicht, wo ich anfangen soll. Dabei ist letztlich das Interessanteste an diesem japanischen Whisky sein Zeugnis darüber, wie entscheidend die Aufgabe und Arbeit eines Master Blenders ist.

Weiterlesen... · Kommentare { 2 }

White Oak Akashi Single Malt im Test

Langsam und nur Stück für Stück tastet sich die Riege kleinerer japanischer Whisky-Marken auf den europäischen Markt vor. Besser gesagt, sie wird herangetastet, denn es finden sich immer mehr willige Importeure. Aus diesem Grund stehen seit kurzem Qualitäten wie der Akashi Single Malt der japanischen White Oak Distillery in den hiesigen Regalen. Qualitäten, die es in sich haben.

Weiterlesen... · Kommentar { 1 }

Michter’s No. 1 Single Barrel Straight Rye Whiskey im Test

Rye Whiskey ist in der gehobenen Barkultur angekommen, im Fachhandel und Privatbereich eher weniger. Zumindest nicht in dem Maße wie er es sollte. Dieser Stoff hat Potential für viele Whiskey-Fans eine feste Größe im heimischen Wandschrank zu werden. Einen flüssigen Beweis hierfür liefert der Michter’s No. 1 Single Barrel Straight Rye.

Weiterlesen... · Kommentare { 0 }

Michter’s US 1 Small Batch Bourbon Whiskey im Test

Die Huffington Post titelte einmal: „Michter’s macht wirklich unglaubliche Whiskeys…“. Diesem Satz kann ich mich nur anschließend, zumal die Standard-Range der Brennerei aus Louisville-Kentucky bereits ein Qualitätslevel fährt, das Seinesgleichen sucht. Diese US-Whiskeys, wie eben der hier verkostete Michter’s US 1 Small Batch Bourbon Whiskey, haben Wiedererkennungswert.

Weiterlesen... · Kommentare { 0 }

Ginn 51 Dry Gin im Test

Er ist teuer. Sehr teuer sogar. Geht man noch etwas weiter, könnte man sagen, der Ginn vom Bodensee sprengt alle bisherigen Preis-Klassen im Wacholdersegment. Dabei klingen Zutatenliste und Produktionshintergrund doch recht bodenständig. Was aber schlussendlich in der Flasche des „maskulinen“ Ginns landet, ist sowohl edel als auch hochwertig. Ob dies dem Kunden allerdings 115,- Euro für 0,5 Liter wert ist?

Weiterlesen... · Kommentare { 0 }
banner