Wertung 9 von 10 Punkten » Eye For Spirits

Werbung

Archive | Wertung 9 von 10 Punkten

RSS-Feed für diese Kategorie

Revolte Overproof Rum im Test

Anfang Oktober 2016 stellte Felix Georg Kaltenthaler sein neuestens Produkt vor: Revolte Overproof. Eine Version seines Revolte Rums, der mehr auf die 12 knallt. Kaltenthaler befeuert damit einen Trend deutscher Rums. Hochwertiger Rums. Rums, die du probieren solltest.

Weiterlesen... · Kommentare { 5 }

Compagnie des Indes Guyana 13 Jahre Fassstärke Rum im Test

Sind unabhängige Abfüller die Heilsbringer der Rum-Industrie? Ich weiß es nicht. Ich weiß aber, dass sie uns in den vergangenen Jahren einen tiefen Einblick in dessen Qualität gewährten. Rum wie der 13-jährige Guyana von Compagnie des Indes gehören dabei zur Königsklasse.

Weiterlesen... · Kommentare { 2 }

Juniper Jack London Dry Gin im Test

Es war eigentlich nur eine Frage der Zeit. Eine Alliteration wie Juniper Jack klingt auch einfach zu verlockend. Irgendein Gin-Hersteller musste ihn einfach verwenden. Geschnappt haben ihn sich die beiden Dresdner Jörg Fiedler und Siegbert Hennig. Ihr Juniper Jack sollte ein Gin mit klassischem Aromenprofil werden. Herauskam dabei ein Gin, der einschlägt. Sowohl im Preis als auch in der Qualität.

Weiterlesen... · Kommentare { 5 }

Don Ruffin Rum im Test

Hamburg ist eine der Bar- und Genusshochburgen Deutschlands, dessen Aura einige Spirituosen-Hersteller mit Kusshand auf ihre eigene Marke übertragen. Mondän, weltoffen, mit einer satten Portion Lifestyle. Rund 35 Kilometer östlich der Elbmetropole wird seit kurzem ein weiteres Destillat hergestellt: Don Ruffin. Ein Rum, der vielleicht keinen Hauch Großstadt versprüht, dessen Qualität aber Weltniveau hat.

Weiterlesen... · Kommentar { 1 }

Kill Devil Jamaica Hampden 16 Jahre Rum im Test

Er trägt den wohl hippsten und coolsten Namen, der Rum jemals verliehen wurde. Hip und cool, obwohl er bereits Jahrhunderte alt ist. Die Rede ist von Kill Devil. Unter diesem Markennamen schwirren seit kurzem ein paar Einzelfass-Rums auf dem deutschen Markt herum. Darunter: Kill Devil Jamaica Hampden 16 Jahre. Ein karibischer Tropfen, der mich schier umhaut.

Weiterlesen... · Kommentare { 4 }

Amanero Digestif im Test

Mit ihrem neuen Amanero platzierte sich die bayerische Brennerei Schnitzer kürzlich hinter deftige Speisen. Für den italienisch anmutenden Digestif deutscher Machart machte man in den vergangenen Wochen seit Marktstart jedoch noch nicht viel Tumult. Warum eigentlich nicht? Der Amanero schreit danach, genossen zu werden. Sobald wie möglich.

Weiterlesen... · Kommentare { 0 }

Tschin im Test

Ich habe es mittlerweile aufgegeben, über den Gin-Markt zu lamentieren. Ein Markt, der aus allen Nähten platzt. Und sind wir doch mal ehrlich. Der Endverbraucher trägt ja auch nicht das Risiko einer neuen Geschäftsidee. Auch nicht die eines neuen Gins. Vielmehr kann er unter Tausenden seine Lieblinge wählen. Ob es der neue, puristische Tschin in eine solche Riege schaffen kann, konnte ich mir kürzlich selbst ansehen.

Weiterlesen... · Kommentare { 4 }

The Wolf Weissbrand im Test

Das Aussehen schlicht und mondän, der Inhalt wegweisend. So zumindest beschreibt das offizielle Blatt der Weissbrand Distilling Company ihr gleichnamiges Destillat. Nicht weniger als eine eigene deutsche Spirituosen-Kategorie möchten die 3 Jungunternehmer aus Rheinland-Pfalz und Hamburg auf den Weg bringen. The Wolf Weissbrand soll der Startschuss sein. Ein mutiges Unternehmen.

Weiterlesen... · Kommentare { 0 }