Archive | Whisk(e)y

RSS-Feed für diese Kategorie

Edradour The Fairy Flag 15 Jahre im Test

Der Whisky zum Film. So könnte der Untertitel des neuen Edradour The Fairy Flag 15 Jahre lauten. Schwimmt er doch im Kielwasser des in diesem Jahr erschienen Kinofilms “The Fairy Flag”. Was jedoch Film und Single Malt abseits des Namens gemein haben sollen, erschließt sich mir aber überhaupt nicht. Entscheidend ist aber letztendlich der Inhalt und der erschließt sich mir definitiv. Und wie.

Weiterlesen... · Kommentare { 0 }

Edradour Ballechin 10 Jahre im Test

Er ist anders oder vielleicht auch nur bodenständig. Genauer betrachtet ist der Edradour Ballechin 10 Jahre genau das, was andere Marken und Großkonzerne gerade ablegen wollen bzw. müssen. Die kleine Brennerei Edradour liefert mit ihrem neuesten Single Malt ein Statement ab, was in der Fülle an Neuerscheinungen nicht mehr alltäglich ist. Ein solider Single Malt Scotch, der nach noch einem Glas verlangt.

Weiterlesen... · Kommentar { 1 }

The Glenlivet Nàdurra Oloroso im Test

Einen Single Malt in die ein oder andere Richtung weiterzuentwickeln, ist in der Whiskyindustrie kein Novum. Weitaus seltener ist hingegen, was kürzlich mit dem Nàdurra geschah. Diesen Scotch aus der Standard-Range der bekannten Speyside-Brennerei The Glenlivet hat das Unternehmen zu einem gänzlich anderen Produkt gemacht. Völlig kernsaniert. Und durch den Wegfall der Altersangabe ist der Glenlivet Nàdurra Oloroso nun auch für die Zukunft gewappnet.

Weiterlesen... · Kommentare { 0 }

The Ardmore Legacy im Test

Der Ardmore Legacy soll die neue Standard-Qualität im Portfolio der Highland-Brennerei werden. Als Ersatz für den Traditional Cask verspricht der Legacy mehr Torfrauch. Ein Versprechen, das er hält. Allerdings auch nur das und nicht mehr. Der Ardmore Legacy kommt als stereotypes No-Age-Statement in die Gläser. Mit Farbstoff, viel Raucharoma und gänzlich fehlender Komplexität scheint er ein trauriges Erbe zu sein.

Weiterlesen... · Kommentar { 1 }

Glenrothes Select Reserve im Test

Man kann nicht gerade behaupten, das Single Malt Angebot der Speyside Destillerie Glenrothes wäre überschaubar. In 4 Kategorien unterteilt, liegt der Schwerpunkt der Whiskys jedoch meist auf Jahrgangsabfüllungen. Eine Ausnahme gibt es jedoch: die Reserves. Eine knackige Serie an No-Age-Statements, zu der auch der hier verkostete Glenrothes Select Reserve gehört.

Weiterlesen... · Kommentare { 0 }

Bakers Bourbon 7 Jahre 107 Proof im Test

Als Teil der Small Batch Serie von Beam Suntory ist der Bakers Bourbon 7 Jahre schon ein richtig feines Teil. Ein Kentucky Straight Bourbon für die Nase. Denn genau dort trumpft er mit Komplexität und Tiefe auf, wie man es von einem hochprozentigen Genussprodukt erwartet. Ein High End-Bourbon, der meiner Meinung nach durch Qualität und Preis als Maßstab des Genres gelten kann.

Weiterlesen... · Kommentare { 0 }

Bowmore 12 Jahre im Test

Der Bowmore 12 Jahre ist Standard. Er vereinigt mehrere Punkte auf sich, die ihn quasi zur eierlegenden Wollmilchsau der Single Malt-Welt machen. Natürlich gibt es noch andere mit ähnlichen Eigenschaften, der Bowmore 12 Jahre ist aber in vielerlei Hinsicht Mittelmaß. Über einen soliden Einstiegstropfen mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis und noch Luft nach oben.

Weiterlesen... · Kommentare { 0 }

Old Grand-Dad Bourbon im Test

Trotz dessen, dass er einer der bestgehensten Straight Bourbons ist, spielt der Old Grand-Dad in unseren Breiten kaum eine Rolle. Dabei ist dieser Whiskey mit seiner kleinen, bauchigen Flasche und scheinem schlichten Label ein Tropfen, an dem man als Connaisseur und Fan hochprozentiger Genussmittel nicht vorbeigehen sollte. Zumal der Old Grand-Dad Bourbon Whiskey allein mit seinem Preis-Leistungsverhältnis vielen Single Malts den Rang abläuft.

Weiterlesen... · Kommentare { 0 }