The Ardmore Legacy im Test

Der Ardmore Legacy soll die neue Standard-Qualität im Portfolio der Highland-Brennerei werden. Als Ersatz für den Traditional Cask verspricht der Legacy mehr Torfrauch. Ein Versprechen, das er hält. Allerdings auch nur das und nicht mehr. Der Ardmore Legacy kommt als stereotypes No-Age-Statement in die Gläser. Mit Farbstoff, viel Raucharoma und gänzlich fehlender Komplexität scheint er ein trauriges Erbe zu sein.

Weiterlesen... · Kommentar { 1 }

Dictador 20 Jahre Solera System Rum im Test

Kolumbien ist bekannt für seine Rauschmittel. Weniger aber für solche, die legal ins Glas fließen. Und noch weniger für solche, die dann auch ein wahres Feuerwerk an Aromen besitzen. Eines dieser erstklassigen Destillate aus jenem südamerikanischen Land ist der Dictador 20 Jahre Solera System Rum. Ein feiner Tropfen mit einem Potpourri verschiedenster Düfte, fernab der modernen, übertrieben süßen Rums.

Weiterlesen... · Kommentare { 2 }

Die Blüte der Agave: Die 20 schönsten Tequila-Flaschen

Tequila macht eine hervorragende Figur im Purgenuss. Egal, ob Blanco oder Extra Añejo. Wem hingegen der Purgenuss nicht so gut zu Gesicht steht, ist die Qualität so mancher Massenprodukte. Mittlerweile ist jedoch eine unüberschaubare Auswahl an Highend-Destillaten aus der Agave verfügbar. Manche günstig, manche teuer und wieder andere in atemberaubendem Design. Dies sind die 20 schönsten.

Weiterlesen... · Kommentare { 0 }

The Essence of Cuba: Neue Geschmacksverstärker aus Havana und München

Pernod Ricard und Havana Club möchten ihren Einfluss in der Gastronomie ausweiten. Zumindest legt dies deren neueste Veröffentlichung nahe, die sie zusammen mit den Münchner Jungs von The Bitter Truth auf den Markt bringen: The Essence of Cuba. Eine Reihe an Aroma-Fläschchen, die laut offizieller Angabe die Geschmacksnuancen des Havana Club Añejo 7 Años intensivieren sollen.

Weiterlesen... · Kommentare { 0 }

“Craft”: Wie eine Industrie ein neues Schimpfwort kreiert

Irgendwie hat doch jede Spirituosen-Kategorie ihre Leichen im Keller. Kleine Scherben, die der blank polierten Fassade noch kleinere Risse zufügen. Beim Gin sind es schwammige Grenzen und viel Grauzone, beim Single Malt Scotch ist es Kühlfiltration und Zuckercouleur und bei US-Whiskeys…nun ja…eines deren Dilemmata wird aktuell am Beispiel der Whiskey-Marke Templeton in der Szene heiß diskutiert.

Weiterlesen... · Kommentare { 2 }

José Cuervo Tradicional Reposado Tequila im Test

Zu Beginn diesen Monats stellte der Tequila-Produzent Cuervo seinen Neuzuwachs für den hiesigen Markt vor: Tradicional Reposado, Platino und Reserva de la Familia. Drei 100 % Agave Tequilas, die das Portfolio an Premium Agavenbränden erweitern sollen. Den José Cuervo Tradicional Reposado hatte ich anlässlich des Marktstarts kürzlich für einen Degustationsartikel im Glas: über interessante Nuancen und gähnende Leere.

Weiterlesen... · Kommentare { 0 }

WhiskyLeaks: Jim Beam präsentiert inoffiziell den Prä-Prohibitions Rye

Jim Beam verdankt seiner Position als Global Player in erster Linie seinen Bourbon-Produkten. Allem voran dem White Label. In Sachen Rye Whiskey hält Beam allerdings ebenso den ein oder anderen Trumpf in der Hand. Zum einen, da man einige High Rye-Bourbons im Portfolio hat und zum anderen, da der Jim Beam Rye einer der bestgehendsten Whiskeys dieser Art ist. Nun legt die Destillerie mit dem Jim Beam Rye Pre-Prohibition Style nach.

Weiterlesen... · Kommentare { 0 }

Laphroaig Brodir – Der neue Bruder unbekannten Alters

Als ich im September zu Metaxa nach Griechenland flog, konnte ich nicht umhin, im Duty Free-Bereich des Münchner Flughafens durch die Spirituosenabteilung zu schlendern. Besonders ins Auge fiel dabei das voll bepackte Regal an Laphroaig Whiskys. Abfüllung um Abfüllung, die es im herkömmlichen Fachhandel nicht gibt. Von PX Cask bis An Cuan Mór. Nun liefert die Islay-Brennerei hier nach: mit dem Laphroaig Brodir.

Weiterlesen... · Kommentare { 0 }