Werbung
 

Padre Azul Blanco Tequila im Test

Dieser Totenkopf ist schon irgendwie ein cooles Ding. Er wirkt wertig, wiegt schwer in der Hand. Und: Er ist ein absoluter Hingucker. Zusammen mit dem weißen Lederüberzug sorgt der Schädel für einen Blickfang, den man in der Spirituosenwelt so nur selten bekommt. Durchaus ein Grund den Padre Azul Tequila Blanco zu kaufen. Wichtiger ist allerdings der Inhalt, und den haben wir kürzlich für euch getestet.

Weiterlesen... · Kommentare { 4 }

5 Tiki-Cocktails, mit denen du deine Gäste begeistern wirst

Hier ein Tropfen, da ein Löffelchen. Die Bar-Szene ist in den vergangenen 15 Jahren erwachsen geworden, gar elitär. Hässliche Cocktail-Schirmchen wurden aus der Bar geworfen und Zurückhaltung ist Mode geworden. Außer bei Tiki-Drinks. Hier drehen plötzlich alle am Rad. Quietschig, schrill und bunt gehört hier zum Wesen der ganzen Kategorie. Wir haben 5 spannende Tiki-Cocktail für dich.

Weiterlesen... · Kommentare { 3 }

Akashi 5 Jahre Blended Whisky im Test

Was für ein leidiges Thema ist doch dieser japanische Whisky. Im schlechtesten Fall ist er gerade einmal „durchschnittlich“, im besten „weltklasse“. Und dennoch bzw. unter anderem deswegen ist japanischer Whisky meist hochpreisiger als seine Kollegen aus Europa oder den USA. Aus einer relativ unbekannten Destillerie ist seit einigen Monaten allerdings die Marke Akashi dauerhaft bei uns verfügbar. Einen Blick in deren Blended.

Weiterlesen... · Kommentare { 2 }

Highland Park spielt mit neuem Hobbister die Terroir-Karte

Gäbe es einen Preis für geniale Verkaufsstrategen bei Scotch, die Brennerei Highland Park wäre ein heißer Anwärter darauf. Whisky-Serien werden in kürzester Zeit Kult und neue Abfüllungen sind kurz nach Veröffentlichung ausverkauft. Da reicht auch schon mal ein einzelner Tweet auf Twitter. Auf diese Erfolgsschiene will die Brennerei nun auch den Highland Park Hobbister bringen.

Weiterlesen... · Kommentare { 3 }

7 Fragen, die sich Bourbon-Einsteiger stellen….und ihre Antworten

Zum Glück. Die Zeiten in denen ein einzelnes Produkt mit markant weißem Label Repräsentant einer ganzen Whiskey-Kategorie war, sind vorbei. Zum Glück, denn dieser Tropfen spiegelte nicht ansatzweise die Qualität von Bourbon Whiskey wieder. Die Szene bekommt immer mehr High End-Qualitäten auf den Schirm. Grund genug, Einsteigern die dringlichsten Fragen zu beantworten.

Weiterlesen... · Kommentare { 5 }

Ist der neue Jack Daniel’s Fire noch Whiskey?

Langsam. Äußerst langsam. Wäre Jack Daniel’s nicht die weltweit größte Whiskey-Marke, könnte ich fast meinen, sie hätten den aktuellen Trend verschlafen. Denn die Jungs und Mädels aus Tennessee schienen das Feld der Flavored Whiskeys fast ausnahmslos der Konkurrenz zu überlassen. Nun legen sie allerdings nach Jahren der Ruhe mit dem Jack Daniel’s Fire nach.

Weiterlesen... · Kommentare { 4 }

3 neue High End-Cachaças rollen auf den deutschen Markt zu

Gab es bei uns die letzten Monate und Jahre Zuckerrohr ins Glas, dann fast ausschließlich in Form von Rum. In all seinen Facetten. In der Cachaça-Fraktion sah es hingegen eher mau aus. Vor allem im Premiumbereich hat uns die Nationalspirituose Brasiliens nicht gerade überflutet. Nun rollt mit Avuá Cachaça allerdings gleich eine Palette von 3 neuen High End-Destillaten heran.

Weiterlesen... · Kommentare { 3 }

10 Dinge, die ein Gast in deiner Bar niemals sagen würde

Die Bar ist ein Ort des Genusses. Ambiente, Ruhe, hochwertige Produkte, professionelles Personal. Bei jeglicher noch so qualizifierter Bemühung, es passieren einfach Fehler. In der Zubereitung des Drinks, in der Herausgabe von Wechselgeld etc. Alles Kleinigkeiten, die die meisten Gäste recht schnell vergeben. Bei anderen Dingen sieht dies schon etwas anders aus. Wahre Fauxpas des Bartenders.

Weiterlesen... · Kommentar { 1 }