Gälisch: „Moch“; Deutsch: „Morgendämmerung“. Zwar weckt man mit dieser Bezeichnung, der neuesten Caol Ila-Abfüllung, etwas die Neugierde darüber, wie man „Morgendämmerung“ verflüssigen will, aber ein flüchtiger Blick auf die Farbe des Caol Ila Moch lässt vermuten, woher die Inspiration für diesen Namen stammt.

Im Hause Caol Ila/DIAGEO möchte man seit Herbst 2010 mit der neuesten Ergänzung des Classic Malt-Portfolios nach wie vor auf dem Markt präsent bleiben und liefert mit dem Moch einen Malt, der ohne Frage polarisiert.

Das recht überschaubare Angebot an Single Malts von Caol Ila deutet zweifelsohne auf die relativ kurze Geschichte der Brennerei als namhafter Single Malt-Produzent hin. Vielmehr machte man sich über Jahrzehnte eine Namen als gefragter Malt-Lieferant für Blended Whiskies. So ist es auch wenig erstaunlich, dass der aktuelle Caol Ila konkurrenzlos eine Nische im Portfolio von Caol Ila/DIAGEO besetzt.

Ist man auf der Suche nach dem Alter der jüngsten Abfüllung in der Flasche wird man kaum fündig. Von Destillerieseite her heisst es, dass der Malt nach Geschmack und nicht nach Alter ausgewählt wurde, und so kann man vermuten, dass „Moch“ als No-Age-Statement ein weiteres marketing-stragetisches Ziel hatte.

Nichtsdestotrotz zählen am Ende die Sinneseindrücke, die der Caol Ila Moch hinterlässt.

Degustation des Caol Ila Moch

Farblich zeigt sich dieser Caol Ila, wie oben bereits angedeutet, recht blass und erinnert mit seiner Farbe an den Ardbeg Blasda. Wie aber schon bei der bekannten Ardbeg Abfüllung sollte man auch beim Moch nicht von der Farbe auf die geschmacklichen Eindrücke schließen. Diese zeigen sich nämlich in der Nase durch Aromen von Torf, dezenter Kirsche sowie leicht modrigen Noten, sehr interessant. Während des Nosings zeigten sich stellenweise auch maritime Aromen, die an Seeluft erinnern.

Im Mund fande ich den Caol Ila Moch zum einen durch seine leichte Öligkeit, seine dezenten Teer-Noten sowie bittere Aromen durchaus interessant. Des Weiteren waren diese durch markanten Torf sowie eine leichte Schärfe angenehm begleitet. Letztere verblieb auch am Gaumen, war allerdings nur eine der wenigen Eindrücke, die der Moch beim Abgang hinterließ.

Details:

Art: Single Malt Whisky

Alter: k.A.

Alkohol: 43 %Vol.

Region: Isle of Islay/Schottland

Bottler: Caol Ila Distillery/DIAGEO

Fazit: 7/10 Punkten