Im Vergleich zu anderen Honig-Likören, die derzeit die Runde machen, ist Bärenjäger Honiglikör eine gewisse Ausnahme. Als eines der wenigen Beispiele setzt der Original Bärenjäger auf keine markante Basis-Spirituose wie Whiskey. Die Konsequenz ist einleuchtend. Markante Aromen diverser Spirituosen fehlen hier. Dies ist einer der Gründe, warum der Bärenjäger Honiglikör im Test deutlich hinter seinen Bourbon-Bruder zurück fällt.

Bärenjäger Honiglikör kann als ein recht früher Export-Erfolg deutscher Spirituosen gesehen werden. Vor allem die USA sind dabei ein Hauptabnehmer. Zugute kommt Bärenjäger dabei der aktuelle Honig-Likör-Trend, der in den USA aufblüht und in Teilen nach Europa schwappt.

Im Gegensatz zu modernen, marketing-getriebenen Honey-Bourbon-Produkten begann Bärenjäger deutlich bodenständiger. Noch unter der Bezeichnung Bärenfang entstand dieses Getränk gegen Ende des Spätmittelalters in diversen ostpreußischen Haushalten. Honig mit Alkohol mischen und man hatte ein aromatisches, wärmendes Getränk.

Zwar wird Bärenjäger Honiglikör heute professioneller hergestellt, aromatisch hinkt er meiner Meinung nach dem Bourbon Honey Liqueur aus gleichem Hause aber deutlich hinterher.

Degustation des Bärenjäger Honiglikörs

Im Glas zeigte sich der Bärenjäger Honiglikör in strohgelber Farbe.

Wie der Name bereits sagt, ist Honig hier das Hauptaroma. Folglich kommt, wie schon bei der Bourbon-Version, ein sehr natürliches Honig-Aroma auf. Allerdings strömt auch der Alkohol wuchtig in die Nase. Neben Alkohol und Honig war sonst für mich persönlich beim Nosing nichts mehr zu entdecken.

Im Mund erschien er zunächst sehr ölig und nicht zu süß. Aber wenn auch hier das natürliche Honig-Aroma wieder positiv hervorstach, war dies auch schon das einzige hinsichtlich des Geschmacks. Sonst waren keine weiteren Aromen vorhanden, wodurch der Bärenjäger Honiglikör wenig komplex und monoton wirkte. Auch hier war der Alkohol wieder deutlich präsent.

Am Gaumen setzte der alkoholische Charakter dann nochmals einen drauf. Zwar waren Honig-Noten erkennbar, allerdings gingen die hinter starkem und brennendem Alkohol verloren. Nosing, Tasting und Nachklang sind daher meiner Meinung nach kein Vergleich zum Bourbon-Vertreter der Bärenjäger-Marke.

Details:

Art: Likör

Alter: k. A.

Alkohol: 35 %Vol.

Preis: ~ 15,- €

Region: Deutschland

Bottler: Bärenjäger/Schwarze & Schlichte

Fazit: 4/10 Punkten

Bildquelle: Schwarze & Schlichte